40.000
Aus unserem Archiv

DRK-Helfer soll Hilflosen als "Penner" beschimpft haben

Ein hilfloser Mann und der Fahrer eines Rettungswagens, der Hilfe zunächst ablehnt, weil es sich „nur um einen besoffenen Penner handelt“: Oliver Krell ist „erschüttert“, wenn er von den Ereignissen berichtet, die er am frühen Sonntagabend im Bereich der Tankstelle am Moselring erlebt hat.

Ein hilfloser Mann und der Fahrer eines Rettungswagens, der Hilfe zunächst ablehnt, weil es sich „nur um einen besoffenen Penner handelt“: Oliver Krell ist „erschüttert“, wenn er von den Ereignissen berichtet, die er am frühen Sonntagabend im Bereich der Tankstelle am Moselring erlebt hat.

Koblenz – Krell und seine Frau kehrten müde von einer Radtour zurück, als sie von einem älteren Mann angesprochen wurden. Der wartete mit einem hilflosen Obdachlosen auf Hilfe. Der lag regungslos in der Gluthitze auf dem aufgeheizten Boden und hatte eine Jacke an. „Der ältere Herr erklärte uns, er habe bereits in der benachbarten Tankstelle gebeten, einen Krankenwagen zu rufen“, erklärt Krechel. Zehn Minuten später sei noch immer keine Hilfe in Sicht gewesen, also entschloss sich Krell, direkt ins Krankenhaus zu fahren. Auf dem Weg traf er einen Polizisten, der den nötigen Krankenwagen bestellte.
„Als der Krankenwagenfahrer den Obdachlosen sah, erklärte er mir, seine Kollegen wären gerade eben erst da gewesen und tat zunächst nichts“, so Krell zum Eintreffen des Helfers vom Deutschen Roten Kreuz (DRK). „Aber das konnte nicht stimmen, schließlich hatte der ältere Herr ja die ganze Zeit gewartet.“ Der Fahrer sei dann pampig geworden und habe geschimpft, „es handelt sich doch nur um einen besoffenen Penner.“ Außerdem habe ihm der Fahrer auch noch angedroht, den Einsatz bezahlen zu müssen, ärgert sich Krell. Dann endlich habe sich um den Hilflosen gekümmert und ihm im Rettungswagen mitgenommen.
Für Volker Grabe ist ein solches Verhalten unvorstellbar. „Wir lassen niemanden einfach liegen“, sagt der Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes, der auch nicht glaubt, dass sich einer seiner Fahrer derart in der Wortwahl vergreift. Allerdings kündigt der Geschäftsführer an, den Vorfall zu recherchieren. „Und sollte der Satz mit dem ,besoffenen Penner' tatsächlich so gefallen sein, gibt's einen auf den Deckel.“ Tobias Lui

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf