40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Bopparder Betrieb feiert Goldenes Jubiläum: Im Café Hähn hat Gastlichkeit Tradition
  • Aus unserem Archiv
    Boppard

    Bopparder Betrieb feiert Goldenes Jubiläum: Im Café Hähn hat Gastlichkeit Tradition

    Es steht für ein starkes Stück Tradition, für Gastlichkeit und geschmackvolles Ambiente: das mitten in der Bopparder Fußgängerzone gelegene Café Hähn. Seit 50 Jahren bereichern Oswald Hähn und seine Frau Lieselotte die Caféhaus-Kultur in der Tourismus-Hochburg am Mittelrhein.

    Das Ehepaar Lieselotte und Oswald Hähn betreiben seit nunmehr 50 Jahren das Café Hähn in der Bopparder Fußgängerzone. Seit 1993 ist Tochter Heike mit dabei. Am Freitag, 18. Dezember, wird das Jubiläum gefeiert. Jeder Gast ist willkommen.
    Das Ehepaar Lieselotte und Oswald Hähn betreiben seit nunmehr 50 Jahren das Café Hähn in der Bopparder Fußgängerzone. Seit 1993 ist Tochter Heike mit dabei. Am Freitag, 18. Dezember, wird das Jubiläum gefeiert. Jeder Gast ist willkommen.
    Foto: Wolfgang Wendling

    Von unserem Redakteur Wolfgang Wendling

    Am 18. Dezember 1965 übernahm das Ehepaar die traditionsreiche Café-Conditorei Reinhold Müller in der Oberstraße. Jetzt haben die Hähns gleich zwei Gründe zu feiern: Das Goldene Jubiläum ihres Betriebes und den 120. Geburtstag des Caféhauses am zentralen Standort. Konditormeister Müller hatte 1895 sein Café eröffnet.

    Familie betreibt ältestes Café der Stadt

    Oswald Hähn ist in die Fußstapfen des Gründervaters getreten. Der heute 79-Jährige hatte im Februar 1962 die Meisterprüfung als Konditor abgelegt - mit 99 von 100 möglichen Punkten. Im Café Heymann in Koblenz hat er zwischen 1951 und 1954 sein Handwerk gelernt. Zunächst hielten die Hähns am Traditionsnamen fest. Erst nachdem die Familie 1975 das 1747 erbaute Haus gekauft und das Café gründlich renoviert hatte, bürgte sie fortan mit ihrem Namen für die hohe Qualität. Heute kann die Familie - seit 1993 ist Tochter Heike mit von der Partie - mit Stolz darauf verweisen, im ältesten Café der Stadt die Gäste zu verwöhnen.

    Nein, die fünf Jahrzehnte in der Selbstständigkeit waren kein reines Zuckerschlecken. "Vor allem die ersten Jahre waren schwierig", sagt Lieselotte Hähn im Gespräch mit unserer Zeitung. Drei Kinder großziehen und den Betrieb meistern, das ging manchmal an die Substanz. Aber die Mühe lohnte sich: Das Café Hähn hat sich in Boppard einen hervorragenden Ruf erworben - vor allem dank der Handwerkskunst von Konditormeister Oswald Hähn. Keine künstlichen Aromen, keine Margarine und kein Backpulver. Nur natürliche Produkte verwendet der Meister. Diesem Anspruch blieb er stets treu.

    Zehnstöckige Jubiläumstorte

    Auch heute noch, wenn er im Alter von 79 Jahren manchmal von 5 Uhr in der Frühe bis in den Abend hinein in der Backstube zu tun hat. Die Kundschaft dankt es ihm, auch wenn er beim Backen eigene Akzente setzt. So streicht er die Schwarzwälder Kirschtorte dunkel ein anstatt - wie es die klassische Variante vorsieht - mit heller Sahne.

    Zum 50. Geburtstag seines Cafés am Freitag, 18. Dezember, backt Oswald Hähn eine zehnstöckige Jubiläumstorte. Die Gäste können sich an diesem Ehrentag des Familienbetriebes auf eine kleine Überraschung freuen.

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Montag

    8°C - 10°C
    Dienstag

    11°C - 13°C
    Mittwoch

    9°C - 15°C
    Donnerstag

    9°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige