40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Ahrweiler
  • » Teekontor in Hemmessen: Düfte des Orients wecken Fernweh
  • Aus unserem Archiv
    Bad Neuenahr

    Teekontor in Hemmessen: Düfte des Orients wecken Fernweh

    Um die Wohlgerüche des Orients zu genießen, reicht ein kurzer Weg in das „Hemmesser Tee Kontor“. Hans Peter Löge hat sein Hobby zur Profession gemacht.

    Mehr als 320 verschiedene Teesorten, über 140 wohlriechende Gewürze und unzählige getrocknete Kräuter verbreiten ein atemberaubendes Aroma im Hemmesser Teekontor von Hans Peter Löge.
    Mehr als 320 verschiedene Teesorten, über 140 wohlriechende Gewürze und unzählige getrocknete Kräuter verbreiten ein atemberaubendes Aroma im Hemmesser Teekontor von Hans Peter Löge.
    Foto: Jochen Tarrach

    In der Hemmesser Straße 16 in Bad Neuenahr betreibt Hans Peter Löge sein außergewöhnliches Geschäft: Er handelt mit Tee, Kräutern und Gewürzen.

    Betritt man das kleine Ladenlokal, so hat man gleich den Eindruck, in einer anderen Welt zu sein. Etwa so, wie im Urlaub auf einem orientalischen Basar. Überall Tee- und Gewürzdosen und dann dieser betörende Duft. Mehr als 320 verschiedene Teesorten, über 140 wohlriechende Gewürze und unzählige getrocknete Kräuter verbreiten ein atemberaubendes Aroma und machen fast schwindelig.

    Feine Teekannen und echt chinesische Tassen runden das bunte Angebot ab. In zwei eher kleinen Räumen seines Elternhauses hat der 66-Jährige seit 2009 sein ganz eigenes Reich aufgebaut. „Hemmesser Tee Kontor“ steht in großen Lettern an der gelben Hauswand.

    Tee hat auf Hans Peter Löge schon immer einen besonderen Reiz ausgeübt. Als er krankheitsbedingt seinen Beruf in der analytischen Messtechnik aufgeben musste, hat er sich ganz seinem Hobby, dem Tee, gewidmet. Zwar hat er als Nebenerwerbsbetrieb täglich nur drei Stunden, von zehn bis 13 Uhr, und sonst nur auf Vereinbarung geöffnet, so ist doch sein Kundenkreis stetig angewachsen.

    „Vor vielen Jahren hat es in Bad Neuenahr mal ein Teekontor gegeben, inzwischen ist es aber längst Geschichte“, berichtet er. So hat er mit seinem Geschäft eine Lücke gefüllt und ist glücklich, wenn er seinen Kunden den Geschmack der unterschiedlichsten Tee- und Gewürzsorten erklären kann. Natürlich hat sich der Kundenkreis erst ganz langsam aufgebaut, aber mittlerweile ist das Tee Kontor unter Kennern ein echter Geheimtipp. Wer Zeit mitbringt, bekommt als Schnupperkunde auch schon einmal ein Tässchen angeboten.

    Beim Besuch der RZ ist es ein ganz milder „Gunpowder aus China“. Ein wie Schießpulver gerollter Tee. Zucker oder einen Schuss Rum schätzt er allerdings nicht. „Das versaut nur den Tee“, schmunzelt Löge. So kommt für ihn, wie in Ostfriesland, auch kein Schuss Milch infrage. Keine Kompromisse gibt es auch bei der Qualität. Alles, was nicht vom Teestrauch kommt, ist auch kein Tee. So ist für ihn zum Beispiel Reubusch oder Kamille lediglich ein Aufgussgetränk, kein Tee.

    Einen Ausreißer gönnt sich Hans Peter Löge trotzdem: Er hat auch „Indischen Monsunkaffee“ für 3,45 Euro pro 100 Gramm im Angebot. Ein wohlschmeckender Tee muss nicht unbedingt teuer sein. „Das kommt auf die persönlichen Vorlieben an“, sagt er.

    Welchen Tee soll man nun aufbrühen? „Das ist wie beim Wein und hängt von der Stimmung ab“, erklärt er. Jeder müsse da seinen eigenen Geschmack finden und rund 320 Teesorten böten ein reiches Feld. Auch wie lange der Tee in der Kanne ziehen muss, hängt vom persönlichen Geschmack ab und muss herausgefunden werden. Teuerster Tee im Angebot: ein „Formosa Oolong Gin Shuen“, ein halb fermentierter Tee für 31 Euro pro 100 Gramm.

    Seine Ware bekommt er von verschiedenen Großhändlern in Bremen und Hamburg, aber auch schon einmal direkt aus dem Herstellerland. Es kommen auch Kunden, die nur an seinen exotischen Gewürzen schnuppern möchten. Gerade geliefert wurde eine große Packung argentinische Gewürzmischung „Chimi-Churi“, besonders gut geeignet zum feurigen Grillen.

    30 verschiedene Salze, natürlich Pfeffer, Paprika, Curry und viele andere Zutaten lagern in seinen Regalen. Dazu gibt es auch Ayurveda- und Esoterikprodukte, wie Räucherstäbchen. Also alles, was gut riecht und exotisch ist.

    „Teetrinken ist wieder aktuell“, sagt Hans Peter Löge, und das auch bei jungen Leuten. Deshalb bekommen Schüler und Studenten bei ihm automatisch zehn Prozent Rabatt. Nicht nur die Ware, das ganze Geschäft ist exotisch und jeder Besuch irgendwie berauschend.

    Das „Hemmesser Tee Kontor“ ist in der Hemmesser Straße 16 zu finden. Geöffnet ist Montag bis Freitag von zehn bis 13 Uhr und nach Vereinbarung unter Ruf 02641/205647. Schnupperkunden sind gern gesehen. Weitere Infos unter www.hemmesser-tee-kontor.de

    Von unserem Mitarbeiter
    Jochen Tarrach

    Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Mittwoch

    10°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 20°C
    Freitag

    12°C - 17°C
    Samstag

    11°C - 16°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach