40.000
Aus unserem Archiv
Rhein

Hochwasser am Rhein: Retter ärgern sich über Gaffer

Judith Schumacher

Sie kamen, um zu gaffen – und haben die Rettungskräfte bei deren Einsätzen während des Rhein-Hochwassers stark behindert. In Kripp haben Hochwasser-Touristen für Ärger gesorgt. So sind einige mit ihren Autos trotz Absperrung die Quellenstraße Richtung Fähre bis an die Wasserkante gefahren. Dann mussten Rettungskräfte auf der Hut sein, dass sie nicht umgefahren werden.

Das Handyfoto vom Hochwasser als Trophäe des Flut-Ausflugs: Wie sich manche solche Bilder besorgen, ärgert die Rettungskräfte. Foto: dpa/Koniecki
Das Handyfoto vom Hochwasser als Trophäe des Flut-Ausflugs: Wie sich manche solche Bilder besorgen, ärgert die Rettungskräfte.
Foto: dpa/Koniecki

Heinz-Peter Hammer, Ortsvorsteher des Remagener Stadtteils, sagt weiter: „Gaffer haben außerdem die Quellenstraße und den Kirmesparkplatz im Sandweg, der eigentlich für die Fahrzeuge der Anlieger vorgesehen ist, zugeparkt.“ Wie Ingo Wolf, stellvertretender Leiter der Remagener Feuerwehr, sagt, haben Autofahrer die Feuerwehr auch bei deren Reinigungsarbeiten nach der Flut behindert: „Einige von uns sind fast umgefahren worden. Außerdem sind Autofahrer mit ihren Wagen über unsere Schläuche gefahren. Und das alles nur, um zu sehen, ob die Fähre wieder in Betrieb ist.“

Dabei hätten die Hochwasser-Gaffer Absperrungen und das Schild ignoriert, das darüber informierte, dass die Fähre noch fest am Ufer verankert ist. Die Autofähre hat den Betrieb am späten Mittwochnachmittag wieder aufgenommen, nachdem auch die Linzer dafür gesorgt hatten, dass ihre Seite wieder zugänglich ist.

Je nachdem wohin es die Gaffer schafften, konnten sie auch einige Schäden beobachten, die das Hochwasser angerichtet hat. Alles in allem sind sie in Remagen aber glimpflich davongekommen. Auf der Rheinpromenade etwa ist die Terrasse des Restaurants Wacht am Rhein aus ihrer Verankerung gerissen worden. In Kripp haben die Fluten eine der Relax-Liegen und ein Infoschild samt Betonbefestigung am Uferbereich unterspült. „Schäden an der neuen Promenade in Kripp müssen ausgebessert werden“, sagt der Kripper Ortsvorsteher Hammer.

Rund 700 Stunden waren die Kripper Feuerwehrleute durch die Flut im Einsatz. Neben der Versorgung und dem Transport der Anlieger in ihren Booten waren sie noch bis zum Donnerstag mit Aufräum- und Reinigungsarbeiten beschäftigt. Wolf: „Zuletzt haben wir mit Mitarbeitern des Bauhofs die Zuwegung zu unserem Hochwassersteg der Feuerwehrfähre sowie den Bereich des Springbrunnens am Kripper Fährparkplatz gereinigt.“ Noch am Freitag wurde die Promenade vom Friedensmuseum an den Brückentürmen Richtung Stadtzentrum gesäubert.

Bewährt hat sich laut Kripps Ortsvorsteher Hammer die Hochwasser-Leitwand der Stadt. Durch die geschlossenen Tore seien die Anwohner der unteren Quellenstraße zwar vom Hochwasser betroffen gewesen, hätten aber keinen Dreck in ihren Häusern gehabt. Allerdings wäre es an der Zeit, dass die Baulücken der Mehrfamilienhäuser in diesem Bereich geschlossen würden. Hammer meint: „Erst dann können wir die Häuser mit einer fortlaufenden Terrasse so miteinander verbinden, dass die Bewohner trockenen Fußes über einen Steg auf den Badenacker und die Ahrstraße kommen.“

Keine größeren oder außergewöhnlichen Schäden hat die Flut in Bad Breisig angerichtet. Wehrleiter Ronny Zilligen sagt: „Da das Hochwasser nur sehr langsam angestiegen ist, konnten sich die Leute sehr gut darauf vorbereiten und entsprechend räumen.“ Die Bad Breisiger Wehr war von vergangener Woche Donnerstag bis Mittwochabend rund um die Uhr in Bereitschaft. Ebenso die Floriansjünger im gesamten Remagener Stadtgebiet.

Von unserer Mitarbeiterin Judith Schumacher

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Samstag

18°C - 26°C
Sonntag

17°C - 27°C
Montag

17°C - 29°C
Dienstag

19°C - 31°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach