40.000

Eine Pfarrei für alle - kann das gutgehen? Viele Fragen zur Kirchen-Strukturreform

Aus sieben mach eins: Vor dieser Herausforderung steht die katholische Kirche im Kreis Bad Kreuznach. Denn aus den sieben Pfarreiengemeinschaften mit ihren mehr als 43.000 Gläubigen soll nach dem Willen der Verantwortlichen im Bistum Trier mit Bischof Stephan Ackermann an der Spitze ab 1. Januar 2020 eine große „Pfarrei der Zukunft“ werden. Ein Problem ist das auch deswegen, weil zurzeit noch völlig unklar ist, wie dieser radikale Schnitt organisatorisch bewältigt werden kann. „Es gibt mehr Frage- als Ausrufezeichen“, beschreibt Dechant Günter Hardt die Situation. Das sorgt an der Basis für erhebliche Unruhe und Verunsicherung.

Auch die berufliche Zukunft von Hardt ist noch ungewiss. Denn weil es das Dekanat Bad Kreuznach bald nicht mehr gibt, braucht man auch keinen Dechanten mehr. „Es wird sich schon ...

Lesezeit für diesen Artikel (809 Wörter): 3 Minuten, 31 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Anzeige
Regionalwetter
Mittwoch

5°C - 18°C
Donnerstag

9°C - 21°C
Freitag

8°C - 19°C
Samstag

5°C - 17°C
epaper-startseite