40.000
Aus unserem Archiv
Nastätten

Oktobermarkt: Lastwagen schiebt Feuerwehrmann (17) vor sich her

Durch eine empörende Aktion wurde ein Feuerwehrmann beim Oktobermarkt verletzt. Ein Lastwagen hatte den 17-Jährigen vor sich hergeschoben – mit Absicht.

Der 17-Jährige war für die Absperrung in der Industriestraße zuständig, die für das Feuerwerk am Eröffnungsabend notwendig war. Den 42-jährigen Fahrer eines Lastwagens interessierte das aber nicht – mit seinem Gefährt schob er den jungen Feuerwehrmann vor sich her und verletzte ihn dabei.

Es ist gegen 19.20 Uhr am Donnerstagabend, also kurz vor dem Höhenfeuerwerk zur Eröffnung des größten Volksfestes im Blauen Ländchen. Die Böllerschüsse hallen bereits durch die Blaufärberstadt, der Fackelzug hat sich nach diesem Startschuss in Bewegung gesetzt. Dann nähert sich der Lkw der Absperrung in der Industriestraße, an der sich auch 17-Jährige befindet.

„Brandsicherheitsdienst bei der Oktobermarkteröffnung" wird der Einsatz auf der Internetseite der Wehr beschrieben. Der junge Feuerwehrmann aus Nastätten erklärt dem Lkw-Fahrer, dass diese Straße vorübergehend gesperrt sei.

Doch diesen Hinweis ignoriert der 42-Jährige, wie die Polizei St. Goarshausen mitteilt. Stattdessen zerreißt er das Absperrband und fährt trotz ordnungsgemäßer Beschilderung in den gesperrten Bereich. Im Schritttempo schiebt er den jungen Feuerwehrmann vor sich her. Dieser verletzt sich dabei am rechten Fußknöchel. Er wird im Krankenhaus ambulant behandelt.

Nach dem Vorfall wurde gegen den Lkw-Fahrer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Polizei stellte auch den Führerschein des Mannes präventiv sicher. Wie Wehrführer Rolf Strobel auf Anfrage der RLZ am Freitagmorgen erklärte, sei der junge Nastättener Feuerwehrmann nicht schwer verletzt.

Äußerst verärgert ist Strobel dennoch. „Das ist der Gipfel", sagt er ganz deutlich. Es müsse wieder stärker das Bewusstsein in die Köpfe der Menschen, "dass die Leute alles ehrenamtlich machen". Strobel: "Helfer werden immer mal wieder beschimpft, aber dass man sich jetzt auch noch überfahren lassen muss ..." me

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite