40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » Blitzer sollen schnelle Autofahrer zügeln
  • Aus unserem Archiv
    Wissen

    Blitzer sollen schnelle Autofahrer zügeln

    Radarmessungen erscheinen derzeit als das einzig umsetzbare Mittel, um die Verkehrsgeschwindigkeit in der viel befahrenen Stadionstraße in Wissen zu reduzieren. Weder bauliche Maßnahmen (Blümenkübel) noch eine geänderte Vorfahrtsregelung für die Einmündungen der Alsenstraße und der Zufahrt zum Schießstand bieten sich als praktikable Lösungen an. Darauf verständigte sich die Verkehrskommission der Stadt Wissen.

    Zwei Zufahrten in der Stadionstraße bergen Gefahrenpotenzial, eine davon ist die Einmündung vom Parkplatz des Schützenhauses und der Kindertagesstätte.
    Zwei Zufahrten in der Stadionstraße bergen Gefahrenpotenzial, eine davon ist die Einmündung vom Parkplatz des Schützenhauses und der Kindertagesstätte.

    Wissen - Radarmessungen erscheinen derzeit als das einzig umsetzbare Mittel, um die Verkehrsgeschwindigkeit in der viel befahrenen Stadionstraße in Wissen zu reduzieren. Weder bauliche Maßnahmen (Blümenkübel) noch eine geänderte Vorfahrtsregelung für die Einmündungen der Alsenstraße und der Zufahrt zum Schießstand bieten sich als praktikable Lösungen an. Darauf verständigte sich die Verkehrskommission der Stadt Wissen.

    Unter Vorsitz von Bürgermeister Michael Wagener plädierte das Gremium für das Aufstellen eines großen Verkehrsspiegels, um im Kurvenbereich der Stadionstraße ein sicheres Ausfahren aus der Alsenstraße zu gewährleisten. Dem gleichen Zweck soll dort eine weiße Haltelinie dienen, ebenso etwas entfernt an der Ausfahrt von Schießstand und Kindertagesstätte. Bedenken gegen eine geänderte Vorfahrtsregelung (rechts vor links) äußerte in erster Linie Jochen Schuh von der Polizei Wissen: „Dadurch steigt nur das Unfallrisiko.“ Bauliche Maßnahmen seien zudem aus seiner Sicht nur möglich, wenn dafür ein paar Parkplätze geopfert würden.
    Mehrere Anwohner bekräftigten die Feststellung, dass in der Stadionstraße zu schnell gefahren werde. Anstatt sich an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometer zu halten, führen 80 Prozent mindestens 50 km/h oder schneller. Dennoch, so räumte ein Anwohner ein, sei die Stadionstraße kein Unfallschwerpunkt. Bürgermeister Wagener dankte den Anwohner für ihre konstruktive Beteiligung an dem Dialog. Zugleich unterstrich er den Appell an alle Verkehrsteilnehmer, die Vorgaben der Straßenverkehrsordnung einzuhalten. Dies gelte nicht nur für die Stadionstraße, die wegen des Stadions, des Siegtalbades, des Schützenhauses und des Kindergartens in Stoßzeiten stark genutzt wird. Zusätzlich parken dort viele Schüler des Gymnasiums. Der Istzustand als Sackgasse sei nicht optimal,. Wagener: „In den 1950er Jahren wurde eine sinnvolle Lösung mit getrennter Zu- und Ausfahrt versäumt.“
    Die Verkehrskommission spricht sich außerdem dafür aus, die Fußgängerzone für den Fahrradverkehr freizugeben. Hintergrund: Die Marktstraße und Mittelstraße sind als Teilstrecken der neuen Rheinland-Pfalz-Radroute ausgeschildert. Ein Schild soll es nun Radfahrern erlauben, im Sattel zu bleiben, bei Schrittgeschwindigkeit und größt möglicher Rücksichtnahme.
    Keine technische Lösung zeichnet sich für die von Anwohnern subjektiv wahrgenommene Lärmbelästigung durch Kraftfahrzeuge auf der Bahnparallele (B  62) ab. Eine Reduzierung des Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer sei nicht möglich, so VG-Mitarbeiter Marco de Nichilo. Eine induktionsgesteuerte Ampel sei zu teuer. „Heute würde man da vielleicht einen Kreisel anlegen“, gab der Bürgermeister zu bedenken und regte eine entsprechende Anfrage an den Landesbetrieb Mobilität an. Nach kurzer Beratung sprach sich die Kommission außerdem dagegen aus, die Hockelbachstraße, die häufig von Berufsschülern als Abkürzung genutzt wird, in eine Anliegerstraße umzuwandeln. elm

    Altenkirchen Betzdorf
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Markus Kratzer (kra)
    Redaktionsleiter
    Tel 02681/9543-21
    E-Mail
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter
    VG Altenkirchen
    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen & Hamm
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
    Sonja Roos (sr)
    Redakteurin VG Hamm
    Tel 02681/9543-19
    E-Mail
    Beate Christ (bc)
    Reporterin VG Flammersfeld
    Tel 0170/2110166
    E-Mail
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 02681/954 317

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Sonntag

    8°C - 11°C
    Montag

    8°C - 12°C
    Dienstag

    8°C - 13°C
    Mittwoch

    7°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach