40.000
Aus unserem Archiv
Dreifelden

Eine Seentour mit seltenen Vögeln: Auf romantischer Runde durch den frühlingshaften Westerwald

Vom Wanderparkplatz am Ortseingang von Dreifelden starten wir unsere Rundtour über den Wiedweg in Richtung Dreifelden. Bereits nach wenigen Metern erreichen wir den Wegweiserstandort "HAC030" und somit auch den Prädikatswanderweg Westerwald-Steig. Von hier aus wird das Westerwald-Steig-Logo uns den Weg weisen.

Von der Aussichtsplattform lassen sich seltene Vögel beobachten. Foto: ideemedia/Westerwald Touristik
Von der Aussichtsplattform lassen sich seltene Vögel beobachten.
Foto: ideemedia/Westerwald Touristik

Wir folgen dem grünen W auf weißem Grund vorbei am Dreifelder Weiher zum zwei Kilometer weiter gelegenen Postweiher, die der Westerwälder Seenplatte ihren Namen geben. Am Uferbereich des Dreifelder Weihers lohnt es sich, ein wenig zu verweilen, die teils seltenen Vögeln von der Aussichtsplattform zu beobachten und den ruhigen See auf die Seele wirken zu lassen. Weiter geht es, und wir folgen noch rund zwei Kilometer dem Westerwald-Steig bis zum Postweiher. Zwischendurch queren wir den Waldspielplatz.

Vom Ufer des Postweihers schweift der Blick zum nahe gelegenen Strandbad, wo man im Sommer baden, paddeln oder Tretboot fahren kann. Am Ortsrand von Freilingen geht es vorbei und weiter auf dem Westerwald-Steig über die Hochflächen mit Wiesen und Feldern zum Naturschutzgebiet Wölferlinger Weiher, bevor wir den Schwengersberg erobern. Von hier kann man auf 463 Metern über Meereshöhe eine grandiose Aussicht auf den grünen Westerwald genießen. Die Westerwald-Steig-Bank bietet die passende Gelegenheit, um eine Rast einzulegen und die klare Westerwälder Luft zu inhalieren.

Noch etwa einen Kilometer in Richtung Rothenbach, dann heißt es erst einmal Abschied nehmen vom Westerwald-Steig. Denn wir kreuzen den Hauptwanderweg II (weiße II auf schwarzem Grund), der uns bis Dreifelden wieder zurückführt. Parallel ist auch der Sieben-Weiher-Weg (blaue 7 auf weißem Grund) auf diesem Wegabschnitt markiert.

Entlang von Waldrändern, durch schöne Hallenwälder und teils auch auf breiteren Wirtschaftswegen geht es in Richtung Dreifelden. Von der letzten Anhöhe kurz vor dem Ortseingang von Dreifelden können wir nochmals den Dreifelder Weiher in ganzen Ausdehnung und in herrschaftlicher Pracht von oben überblicken. In Dreifelden treffen wir wieder auf den bestens markierten Westerwald-Steig. Vorbei an der ältesten Steinkirche des Westerwalds kommen wir wieder an den Dreifelder Weiher, an dessen Ufer wir zum Ausklang noch bis zum Wegweiserstandort HAC030 entlangschlendern. Von dort geht es wieder über den Wiedweg die wenigen Meter bis zum Wanderparkplatz, bevor ein Wandertag mit vielen romantischen Blicken und Momenten zu Ende geht.

Buchtipp: "WällerTouren – Der offizielle Wanderführer" mit direkter Anbindung an die Gratis-App Traumtouren. Die neun schönsten Prädikatswanderwege im Westerwald plus neun Erlebnisschleifen am Westerwald-Steig, 176 Seiten im praktischen Pocket-Format, 11,95 Euro. Und: "Wandergenuss Rhein-Westerwald – 16 reizvolle Rundtouren und 18 Wandersteckbriefe", 176 Seiten, 11,95 Euro. Weitere Informationen: www.ideemediashop.de

Der Rheinland-Pfalz-Tipp
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

16°C - 27°C
Mittwoch

17°C - 29°C
Donnerstag

10°C - 22°C
Freitag

9°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!