40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Böllerkanone und Büchsenmacher
  • Aus unserem Archiv

    KoblenzBöllerkanone und Büchsenmacher

    Zwischen 1817 und 1828 wurde Ehrenbreitstein von den Preußen an der geografischen Mitte einer von Wesel bis Rastatt reichenden Festungslinie errichtet. Die Gebirgsnase, auf der sich die Anlage befindet, ist seit grauer Vorzeit besiedelt. Kelten, Germanen, Römer wohnten bereits hier. Das Landesmuseum Koblenz zeigt auf der Festung Familienausstellungen zu populären Themen sowie Ausstellungen zu Fotografie, Genuss, Archäologie und zur regionalen Wirtschaftsgeschichte.

    In der Werkstatt des Büchsenmachers auf der Festung Ehrenbreitstein gibt es viel zu sehen. Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus/Heidrun Braun
    In der Werkstatt des Büchsenmachers auf der Festung Ehrenbreitstein gibt es viel zu sehen.
    Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus/Heidrun Braun

    Viele spezielle Führungen gibt es zur Festungsgeschichte, einige von ihnen sind schon im Eintrittspreis enthalten. So zum Beispiel die „Führung mit dem Festungskanonier“ die an jedem Sonntag um 15 Uhr mit einer Trillerpfeife angekündigt wird. Dann bleibt noch kurz Zeit, sich die Ohren zuzuhalten, denn der Pfeife folgt ein Schuss aus der Böllerkanone, der die einstündige Waffenvorführung mit dem Schießmeister ankündigt.

    Die Waffen bedurften der ständigen Reparatur und Pflege, das war die Aufgabe des Büchsenmachers, der auf der Festung eine eigene Werkstatt betrieb. Die Werkstatt öffnet heute zu festen Terminen. Dann lässt sich der Büchsenmacher bei seiner Arbeit über die Schulter schauen und stellt die Pflege des Waffenarsenals der Festung vor. Der nächste Termin ist der Samstag, 1. Juli, 13 bis 18 Uhr.

    Im Haus der Archäologie kann am Wochenende jeweils von 13 bis 17 Uhr angefasst und ausprobiert werden, was sonst in Vitrinen steht: ein Faustkeil, ein Ringpanzer der Kelten, die genagelte Römersandale oder der Ritterhelm. Ebenfalls lohnenswert ist die Licht- und Ton-Inszenierung im Untergrund der Festung durch 3000 Jahre Geschichte sowie die Besteigung des Fahnenturms. Er ist der höchste begehbare Ort in Koblenz mit einmaligem Blick über die gesamte Festungsanlage sowie das Rheintal und die Mosel.

    Die Festung Ehrenbreitstein hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 7 Euro und für Kinder ab sechs Jahre 3,50 Euro.

    Infos: Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Besucherbüro, Festung Ehrenbreitstein, Koblenz, Telefon 0261/ 667.540 00. Weitere Ausflugstipps unter www.gastlandschaften.de/romantischer-rhein.

    Der Rheinland-Pfalz-Tipp
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    8°C - 18°C
    Donnerstag

    9°C - 20°C
    Freitag

    10°C - 20°C
    Samstag

    11°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!