Plus
Holler

Nach Sanierung: Hollerer Hallennutzer brauchen nun „Schlappen“

Der närrische Spott war ihm sicher, doch er ließ sich nicht beirren: Ortsbürgermeister Uwe Meyer hat dafür gesorgt, dass die frisch sanierte Sport- und Kulturhalle in Holler nur noch in Sport- oder Hausschuhen betreten werden darf. „Wir hatten bis vor Kurzem eine Baustelle vor dem Eingang und dazu das Winterwetter“, erzählt der Ortschef und erinnert sich, dass die Nutzer ohne Rücksicht auf den neuen Hallenboden den ganzen Tag rein- und rausgelaufen sind, bis sich Schmutz und viele kleine Steinchen auf dem neuen, leicht schwingenden Sporthallenboden verteilt hatten. Seitdem heißt es: Straßenschuhe aus, Schlappen an.

Von Susanne Willke
Lesezeit: 2 Minuten
Und eben dieses Thema „Schlappen“ beherrschte den Karneval (die WZ berichtete), die Hollerer Möhnen brachten es im Schlappen-Kostüm auf ihre närrisch-saloppe Art auf den Punkt: „Die neue Halle darf nur noch in Schlappen betreten werden, es sei denn, der Boden ist ausgelegt!“ Das bestätigt Ortschef Uwe Meyer: „Wer in oder ...