Hünfelden

Hat der Schwarzstorch bei der Windkraft das letzte Wort?

Hünfelden ist in Sachen Windenergie weiter als andere Gemeinden. Dort hatten sich bereits im November 2010 in einem Bürgerentscheid 62,53 Prozent für einen Windpark im südlichen Kirberger Wald – in Richtung Burgschwalbach und Kaltenholzhausen – ausgesprochen. Die Gemeinde ist fest entschlossen, mit diesem deutlichen Votum ihren Beitrag zur Energiewende zu leisten. Doch das letzte Wort scheint nun ein Schwarzstorch zu klappern.

Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net