Archivierter Artikel vom 25.06.2013, 17:22 Uhr
Plus

Geschäfte mit todkranken Welpen gemacht

Limburg/Mengerskirchen – Wegen gemeinschaftlichen Betrugs und Tierquälerei in zehn Fällen hat das Limburger Jugendschöffengericht einen 41-jährigen Mann aus Weilmünster zu einem Jahr und acht Monaten Haft und einer Geldbuße von 1800 Euro verurteilt. Seine 20 Jahre jüngere Lebensgefährtin und deren 52-jährige Tante aus einem Ortsteil von Mengerskirchen verließen den Gerichtssaal mit zehnmonatigen Haftstrafen, wobei die Tante 150 gemeinnützige Arbeitsstunden ableisten muss. Alle drei haben Bewährung bekommen.

Lesezeit: 2 Minuten