Bad Kreuznach

Roser und Gustaf haben neues Zuhause: Nachlass des berühmten Marionettenbauers erweitert Kreuznacher PuK-Museum

Das Museum für Puppentheaterkultur, kurz PuK, im Bad Kreuznacher Kulturviertel ist ein Publikumsmagnet, eine der beliebtesten musealen Einrichtungen der Region mit konstant hoher Besucherfrequenz. „Nach 15 Jahren ist es Zeit, eine Erweiterung der Ausstellungsfläche im Erdgeschoss des Hauses zu realisieren. Als Stadt sind wird sehr stolz, dass Prof. Albrecht Roser sein Lebenswerk unserem PuK-Museum vermacht hat. Dies müssen wir entsprechend würdigen“, sagte Oberbürgermeisterin und Kulturdezernentin Heike Kaster-Meurer bei einem Gespräch vor Ort.

Harald Gebhardt Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net