Linz

Sanierung des Neutors wird teurer als geplant

Rund sieben Monate haben Bausanierer Hans-Jürgen Theisen aus Orenhofen und Steinmetz Karl-Heinz Doll aus Niederzissen an der Restaurierung des Linzer Neutors gearbeitet. Das Linzer Wahrzeichen ist jetzt frisch saniert der Öffentlichkeit übergeben worden. Dabei wurde auch bekannt, dass die Kosten rund 110.000 Euro höher ausfallen als ursprünglich geplant. Wie umfangreich ihre Sanierungsarbeiten an dem Neutor waren, berichten Theisen und Doll, die auf denkmalgeschützte Gebäude spezialisiert sind.

Simone Schwamborn Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net