Cochem

Was geschah im Moselbad? Gericht spricht Bademeister vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs einer 13-Jährigen frei

Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft Koblenz gegen einen 41-jährigen Mann aus dem Kreis Cochem-Zell sind nicht ohne: sexueller Missbrauch, Entführung und Freiheitsberaubung eines 13-jährigen Mädchens. Doch nach einer zweitägigen Verhandlung beim Amtsgericht Cochem kommen der Vorsitzende Richter Sven Kaboth und die beiden Schöffen zu dem Ergebnis, dass die vom vermeintlichen Opfer beschriebenen Taten nicht nachweisbar sind. Der Angeklagte wird freigesprochen.

Brigitte Meier Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net