Kaisersesch

Ausweichmanöver wegen 2,50 Meter langem Verkehrsschild

Nicht zu fassen: Ein bisher Unbekannter hat ein 2,50 Meter langes Verkehrsschild quer auf die K 21 bei Kaisersech gelegt. Für Autofahrer führte das zu gefährlichen Ausweichmanövern.

Kaisersesch – Nicht zu fassen: Ein bisher Unbekannter hat ein 2,50 Meter langes Verkehrsschild quer auf die K 21 bei Kaisersech gelegt. Für Autofahrer führte das zu gefährlichen Ausweichmanövern.

Die Cochemer Polizei nennt die Tat einen „gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr“ und sucht Zeugen, die mehr zu den Hintergründen sagen können. Fest steht: Das Verkehrszeichen kennzeichnete den Gehweg zwischen Kaisersesch und Masburg und wurde mitsamt Stange und Betonsockel aus dem vom Regen aufgeweichten Boden gezogen. Aus unerfindlichen Gründen legte der Täter das Verkehrsschild dann unterhalb der Eisenbahnbrücke auf die K 12 quer zur Fahrbahn. Autofahrer, die aus Fahrtrichtung Kaisersesch den Kurvenausgang passierten, waren zu Ausweichmanövern gezwungen.

Die Polizeiinspektion Cochem sucht Zeugen, die Personen mit dem 2,50 Meter langen Verkehrszeichen gesehen haben. Hinweise werden erbeten unter Telefon 02671/9840.