Koblenz/Mayen/Winningen

Herbst: Wie sich Winzer, (Hobby-)Gärtner, Autofahrer und Förster einstellen müssen

Es wird kälter, regnet, die Tage werden immer kürzer und die Blätter an den Bäumen verfärben sich. Es ist nicht mehr zu übersehen: Der Herbst ist da. Für Stadt- und Hobbygärtner ist es an der Zeit, die Beete neu zu bepflanzen – und für die Winzer geht es an den neuen Jahrgang. Im Wald kommt das Leben mehr und mehr zur Ruhe, während die Straßen für Autofahrer ganz schnell gefährlich werden können – durch Nässe und Frost. Winzer, Gärtner und Förster, aber auch jeder Autofahrer ist von der jährlichen Veränderung betroffen. Was jetzt alles zu tun ist: Wir haben uns umgehört.

Mareike Munsch Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net