40.000
  • Startseite
  • » Politik in Rheinland-Pfalz
  • » Lemke: Formel 1 hat am Nürburgring keine Zukunft
  • Aus unserem Archiv
    Rheinland-Pfalz

    Lemke: Formel 1 hat am Nürburgring keine Zukunft

    Die Formel 1 am Nürburgring hat nach Ansicht der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) auf Dauer keine Zukunft. «Langfristig ist es nicht das Ziel, die Formel 1 zu halten, sondern wir wollen andere Formen, neue zukunftsweisende Wege beschreiten», sagte die stellvertretende Ministerpräsidentin am Mittwoch am Rande eines Besuchs in Trier.

    Eveline Lemke
    Eveline Lemke glaubt nicht an eine Zukunft des Nürburgrings im Formel-1-Zirkus.
    Foto: DPA

    Die Formel 1 sei auf Dauer «kein Zukunftskonzept, sowieso nicht die eine Lösung für den Nürburgring». Die Zuschüsse des Landes am Ring in der Eifel sollten kräftig zurückgefahren werden, bekräftigte die Grünen-Politikerin. «Was die Summe betrifft für das nächste Rennen - da muss eben ganz unten verhandelt werden, ganz weit unten.» Eine konkrete Zahl wollte die Wirtschaftsministerin aber nicht nennen.

    Für den Großen Preis von Deutschland, bei dem am vergangenen Wochenende die Rennwagen am Nürburgring ihre Runden gedreht hatten, kalkuliert die Mainzer Regierung mit einem Minus von 13,5 Millionen Euro. Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) hatte sich zuletzt dennoch optimistisch geäußert, mit Formel-1-Chef Bernie Ecclestone einen neuen Vertrag abzuschließen.

    Lemke sagte nun zu den anstehenden Verhandlungen: «Das reicht, wenn wir im nächsten Sommer darüber Bescheid wissen. Manchmal tut es Verhandlungen gut, wenn man zwischendurch Pause macht.» 2012 findet das Formel-1-Rennen turnusgemäß am Hockenheimring statt.

    Nürburgring-Freizeitpark: Projekt ist «Fehlplanung»Verwirrung über mehr Kontrolle am NürburgringNürburgring: Riskante Verträge?Nürburgring fährt Verluste ein - Hoffnung auf 2015Kai Richter zieht sich aus Ring-Firma zurückweitere Links
    Landespolitik
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    7°C - 15°C
    Samstag

    3°C - 7°C
    Sonntag

    3°C - 7°C
    Montag

    5°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!