40.000
Aus unserem Archiv
Hechtsheim

Hechtsheim: Neuer Mittelweg soll Fahrradstraße werden

Die Glückwünsche aller Fraktionen nahm die frisch gewählte neue Mainzer Bundestagsabgeordnete, Hechtsheims Ortsvorsteherin Ursula Groden-Kranich (CDU), in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates entgegen.

Foto: Christiane Hertwig

Von Oliver Gehrig

Sie versprach, sich auch in Berlin weiter für den Stadtteil Hechtsheim wie für das gesamte Mainz einzusetzen. Dabei werde sie das Thema Fluglärm nicht aussparen.

Die Einrichtung einer Fahrradstraße am Mittelweg war Thema eines SPD-Prüfantrages. Hintergrund ist, dass der Mittelweg vom Überführungsbauwerk der Autobahn A 60 bis zur Emy-Röder-Straße voraussichtlich Mitte November fertig gestellt ist. "Die Fahrradstraße sollte in einer Linie von der Überführung bis zur Emy-Röder-Straße führen", forderte SPD-Fraktionssprecherin Iris Katlewski.

In der jüngsten Mitteilung der Verwaltung sei hingegen nur von einem Fußweg und einem Radweg die Rede gewesen, die geforderte Fahrradstraße sei nicht mehr erwähnt worden. "Der Ortsbeirat hatte sich schon entsprechend positioniert", bekräftigte Groden-Kranich. Der Höhenunterschied an der "Nase" der Überführung zwischen Trottoir und Straße sei zu groß und die Verkehrssituation daher zu unsicher. "Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht", betonte die Ortsvorsteherin.

Weiteres Thema im Ortsbeirat waren die Hechtsheimer Dragoner. Bedingt durch einen Eigentümerwechsel ihres Vereinsheims steht dieser Fastnachtsverein vor größeren Schwierigkeiten – sowohl in finanzieller Hinsicht als auch in punkto Raumsituation. Der Verein benötige dringend einen Lagerraum und Proberäume, betonte CDU-Fraktionssprecher Franz Jung. Er fragte die Verwaltung, ob es möglich ist, dem Verein eine Fläche im Bereich der Wasserhochbehälter auf der Laubenheimer Höhe zur Verfügung zur stellen, um dort Lagermöglichkeiten zu schaffen. "Die Grundstücke im Bereich der Wasserhochbehälter befinden sich im Eigentum der Stadtwerke Mainz AG", antwortete Liegenschaftsdezernent Christopher Sitte (FDP). Die Anfrage sei daher an die Stadtwerke weitergeleitet worden. Alles Weitere müssten die Stadtwerke entscheiden.

Mehr Verkehrskontrollen für die Bacchusstraße fordern die Sozialdemokraten. Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) hatte auf SPD-Anfrage bekannt gegeben, dass in der Bacchusstraße bereits zwei Mal in diesem Jahr der Verkehr gemessen wurde. "Die Bacchusstraße ist fest im Überwachungskonzept des Verkehrsüberwachungsamtes integriert", versicherte Eder. Der fließende Verkehr werde daher weiter regelmäßig kontrolliert.

Die Theodor-Heuss-Grundschule ist auf ihrem Weg, Ganztagsschule zu werden, einen Schritt weiter gekommen. "Der Antrag zur Einrichtung einer Ganztagsschule an der Theodor-Heuss-Grundschule wird zum 4. November bei der Schulbehörde gestellt", teilte Schul- und Sozialdezernent Kurt Merkator (SPD) dem Ortsbeirat mit. Die Schulbehörde prüfe den Antrag und erteile denjenigen Schulen, deren Antrag stattgegeben wird, Errichtungsoptionen. Erst im Anschluss könnten die Planungen konkretisiert und ein Zeitplan erstellt werden. Der Ortsbeirat werde dann zeitnah informiert. Die Bürgervertreter begrüßten die Antwort. Ortsvorsteherin Groden-Kranich wünschte dem erkrankten IGS-Schulleiter Walter Gehrmann gute Besserung.

Mainz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Wetter in Mainz und Region
Freitag

16°C - 28°C
Samstag

16°C - 28°C
Sonntag

18°C - 30°C
Montag

18°C - 30°C
Sporttabellen
Radball

Alle Sportarten, alle Ligen, alle Plätze im Überblick

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach