Archivierter Artikel vom 12.02.2019, 11:57 Uhr
Simmern

Dichtelbach ringt den Zweiten fast nieder

In der 2. Tischtennis-Rheinlandliga wird es nicht mehr lange dauern, bis die Meisterschaft für den VfR Simmern II feststeht. ein klein wenig Hilfe leistete der TuS Dichtelbach, der einem „Verfolger“ ein Remis abknöpfte, sich dadurch aber vor allem selbst half. In der 1. Bezirksliga Süd wartet der SSV Buchholz weiter auf seinen ersten Sieg.

2. Rheinlandliga Süd-West

TuS Dichtelbach – TTF Bad Sobernheim 8:8. Es waren am Ende die Doppel, die es Dichtelbach verpassen ließen, den Tabellenzweiten zu schlagen. Vier Stunden gab es einen erbitterten Kampf, das Schlussdoppel gewannen die Gäste nach fünf Sätzen gegen das TuS-Duo Arturo Pastoriza und Torsten Musshoff. Die beiden hatten zu Beginn das einzige von drei Doppel gewonnen. Danach trumpfte Dichtelbach allerdings auf, sieben Einzel gingen an die Gastgeber. Nico Ballbach und Joel Mähringer siegten doppelt, Musshoff, Jonas Heydt und Tobias Weber je einmal. Zum Sieg reichte es nicht ganz, der TuS bleibt aber bei einem ausgeglichenen Punktekonto und ist mit 12:12 Zählern Fünfter.

VfR Simmern II – TTSG Niederhausen/Norheim 9:3. Zwölfter Sieg im zwölften Spiel, acht Punkte Vorsprung auf Sobernheim – der Titelgewinn ist nur noch eine Frage der Zeit. Gegen den Drittletzten Niederhausen/Norheim gab Simmerns Reserve drei Punkte ab, zwei davon im Doppel. Hier gewannen nur Joachim Baustert und Justin Seckler. Dann ließen die Gastgeber allerdings zumeist sehr klare Einzelsiege durch Baustert (2), Seckler (2), Tobias Henrich (2), Enrico Liesenfeld und Sascha Mayer folgen.

1. Bezirksliga Süd

TTC Laubenheim – SSV Buchholz 9:3. Auch beim Viertletzten Laubenheim war für Schlusslicht Buchholz nichts zu holen, es bleibt bei einem Punkt aus zwölf Spielen für den SSV. Manuel Lohmann und Thomas Goldberg gewannen zu Beginn ihr Doppel, im weiteren Verlauf bestritt nur Lohmann seine Einzel erfolgreich. Till Korneli verlor zweimal knapp nur im fünften Satz. mb