Rheinland-Pfalz

Umweltschutz: Kommunen als Klima-Retter

Am Freitag endet die zweiwöchige Weltklimakonferenz in Bonn. Meldungen darüber, wie dramatisch sich künftig das Weltklima verändert, füllen seit Tagen die Medien. Aber was lässt sich dagegen unternehmen? Wie lässt sich das Klima ganz praktisch schützen? Die Antwort ist überraschend, zumindest wenn man Michael Münch, stellvertretender Geschäftsführer der Transferstelle Bingen, glaubt: Das größte Potenzial haben nicht ganze Staaten, sondern die Gemeinden. „Wir haben in den Kommunen unheimlich viele Ressourcen und Potenziale, Klimaschutz umzusetzen – und sehr, sehr viele machen sich schon auf den Weg“, sagt Münch. Während auf der Weltklimakonferenz vor allem geredet werde, „wird in Kommunen praktisch gedacht“.

Gisela Kirschstein Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net