Archivierter Artikel vom 07.07.2016, 19:54 Uhr

Harte Landung im Landtag: Wie die Fraktionen sich im #hahngate positionieren

Ein wenig hilflos wirkt es schon, was FDP-Fraktionschef Thomas Roth im Namen seiner Fraktion verkündet: „Der Flughafen liegt uns sehr am Herzen“, sein Potenzial müsse „erhalten und gestärkt“ werden. Das sagt Roth und forderte „alle Beteiligten zu einem sachlichen und lösungsorientierten Dialog auf“. Damit steht er am Donnerstag allerdings ziemlich allein im Landtag. „Das Signal, das von der heutigen Sitzung ausgehen soll, ist eines der konstruktiven Zusammenarbeit für den Flughafen“, sagt Roth, „wir können uns jetzt damit aufhalten, wer was falsch gemacht hat – oder eine Lösung herbeiführen.“

Volker Wissing.
Volker Wissing.
Foto: dpa

Inhaltlich mag Roth mit seiner etwas trägen demokratischen Grundsatzrede recht haben, klar wird aber auch, dass die FDP nicht mit dem Finger auf den Koalitionspartner zeigen möchte. Im Nachgang der Sitzung sagt Wirtschaftsminister Volker Wissing unserer Zeitung, dass er sich die FDP aus der Regierung „im Augenblick nicht wegdenken“ möchte. „Wir haben den Verkaufsprozess von Anfang an in der Landesregierung konstruktiv und kritisch begleitet, und man sieht jetzt ja, wie wichtig es war, dass wir auf Aufklärung gedrängt haben.“ vb/gik