Kulturpessimismus: Warum das Abendland ganz sicher untergeht

Dieses Buch ist keine weitere Klage über den vermeintlichen und tatsächlichen Werte- und Kulturverfall im Westen. Alexander Grau, Kulturjournalist und „Cicero“-Kolumnist, legt mit „Kulturpessimismus. Ein Plädoyer“ vielmehr eine kühle Diagnose vor, grundiert von ein bisschen Wehmut, jedoch ohne Sentimentalität. „Aufgrund der spezifischen Verfasstheit von Kultur ist es ein Irrglaube anzunehmen, Kultur sei mit einer zivilisierten, humanen, sozialen Wohlstandsgesellschaft vereinbar.“ Von solchen Thesen ist das schmale, aber gewichtige Buch geprägt. Was ist damit gemeint?

Wolfgang M. Schmitt Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net