Archivierter Artikel vom 28.11.2020, 07:30 Uhr
Plus
Dortmund/München

Tatortkritik: Wie eine Spirale, die sich immer schneller dreht

Horst Schimanski und Christian Thanner aus Duisburg waren 1990 die Ersten, die „Unter Brüdern“ gemeinsam mit einem anderen Team ihren Fall lösten und am Ende mit den (Ost-)Berliner „Polizeiruf“-Kollegen Peter Fuchs und Thomas Grawe mehr als kräftig auf den Ermittlungserfolg anstießen. 2000 folgten Max Ballauf und Freddy Schenk, die zusammen mit Bruno Ehrlicher und Frank Kain beim „Quartett in Leipzig“ den Mörder jagten und sich so gut verstanden, dass sie zwei Jahre später beim „Rückspiel“ in Köln noch einen großen Kunstraub aufklärten.

Von Ulf Steffenrauseweh Lesezeit: 3 Minuten