40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

Monschaus Senfmühle begeisterte alle Ausflügler

Die Lungensportgruppe aus Neuwied bewunderte das schöne Dorfbild Ortes und genoss das bunte Treiben auf der Kirmes.

Foto: Veranstalter

Herz-Lungensport ist eine gesundheitsfördernde turnerische Disziplin, bei der auch mal Entspannung angesagt ist. Daher wurde kürzlich vom Vorstand die Durchführung des Jahresausflugs beschlossen. Ziel war das wunderschöne, romantisch und idyllisch gelegene Monschau in der schönen Eifel mit der bekannten Senfmühle.

Die Routen-, Essens- und Programmplanung lag wieder in guter und bewährter Art in den Händen von Sybille Reusch. Der Vorsitzende Robert Kiefer bedankte sich mit einem kleinen Präsent, unterstützt durch den Applaus der Reisegruppe.

Mit und 50 Teilnehmern startete die Mannschaft am frühen Morgen bei bester Stimmung von Neuwied aus, gefahren von einem sehr leistungsstarken und zuverlässigen Busfahrer. Ein herzliches Dankeschön zollte ihm die „Sportler-Reisegruppe“ in Form eines gefüllten Umschlags. Vom Wettergott waren die Reisenden auf der Tour sehr gut bedacht worden, denn die vorsichtshalber mitgebrachten Jacken und Mäntel wurde nicht gebraucht.

Da in Monschau Kirmes gefeiert wurde, waren logischerweise viele Touristen angereist, sodass es etwas Gedränge gab in den Gassen des schönen Ortes. Wegen der Kirmes entstand ein noch schöneres Dorfbild durch die aufgestellten verschiedenen „Alt-Karussels“ neben den schmucken Fachwerkhäusern.

Die einzelnen Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel „das rote Tuchmacher-Haus" aus dem 17. Jahrhundert, ein Juwel zum Anschauen; die Glasbläserei; die kleine Touristikbahn waren beeindruckend. Die evangelische Ortskirche, deren Dach um 1750 ausgebrannt war, ließen reiche Tuchmacher in Köln mit dem Turm neu anfertigen und spendeten beides der Gemeinde. Monschau galt in der damaligen Ära als „Klein Venedig der Eifel“. Heute war unter anderem ein großer Motorradtreff angesagt, der die Sportler zum Staunen brachte über die großen, schönen und PS-starken Maschinen.

Natürlich wollten auch der „Gaumen“ und der Geruchssinn zufrieden gestellt werden. So war die Senfmühle von Monschau ein interessanter und durch die Führung informativer Programmpunkt, bei dem zwei im Durchmesser circa 1,5 Metern große Mühlsteine aus Lavastein die Körner zermahlten. Bei der Geschmacksprobe war eine gewisse „Schärfe“ nicht von der Hand zu weisen. Der Senfmühlen-Besichtigung schloss sich eine große Einkaufswelle an.

In der anschließenden Erholungspause wurde das Mittagessen eingenommen. Während der folgen-den touristischen Ortsbesichtigung mit seinen Cafes und Lokalitäten waren zwei große Musik-Festumzüge zu bestaunen und zu hören in Begleitung des örtlichen Schützenvereins. Mit diesem insgesamt positiven und doch beeindruckenden Erlebnis wurde „Pünktlichkeit“ großgeschrieben. Die Gruppe trat zur vereinbarten Zeit die Heimreise an.

Wir von hier - Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel