40.000
Aus unserem Archiv
Linz

Eifelverein Linz unternahm mit dem Naturschutzwart eine Tagesfahrt zur Hängebrücke Geierlay

50 Mitglieder und Gäste waren der Einladung zu dieser Fahrt gefolgt. Um 8.30 Uhr ging es zunächst mit dem Bus nach Rhens zum Königsstuhl.

Foto: Eifelverein Linz/Irmhild Füllenbach

Hier wurde bereits 1273 Rudolf I. zum deutschen König gewählt. 1929 hat man das jetzige Denkmal vom Rhein auf die Anhöhe verlegt. Weiter ging die Fahrt über Boppard zum Aussichtsturm Fünfseenblick unterhalb von Fleckertshöhe. Auf der Plattform hat man einen fantastischen Ausblick auf den Hunsrück sowie Rhein und Taunus.

Auf der Weiterfahrt nach Kastellaun kamen wir an dem Wald- und Jugendheim Kolbenstein vorbei. Hier werden Schulklassen und andere Gruppen von einem Förster in die Ökologie des Waldes eingeführt.

In Kastellaun legten wir eine Mittagsrast ein. Danach brachten uns zwei Stadtführerinnen, gekleidet in mittelalterlicher Tracht, die Sehenswürdigkeiten der Stadt näher. Besonders die Burgruine machte auf uns großen Eindruck.

Unser nächstes Ziel war Mörsdorf mit der Hängebrücke Geierlay. Nicht alle Mitfahrer wagten sich auf die schwankende Brücke.

Zum Abschluss fand in der Fischräucherei/Weingut Blenz in Treis eine Besichtigung statt. Jörg Blenz, Fischwirtschaftsmeister und Weinbau-Ingenieur, erläuterte uns anhand von Schaubildern den Wandel in der Moselfischerei, wie der Bau der Staustufen. Er berichtete auch vom Naturschutzgebiet Dortebachtal mit der besonderen Flora und Fauna. Auch eine Probe von seinen Weinen, Likören und Edelbränden kam nicht zu kurz. Eine leckere Fischplatte rundete den Besuch ab.

Gegen 19 Uhr traten wir die Rückfahrt entlang der Mosel bis Koblenz an. Ein schöner und erlebnisreicher Tag trotz hoher Temperaturen ging damit zu Ende. Ein herzliches Dankeschön für die Organisation und Durchführung der interessanten und erlebnisreichen Tagesfahrt in den Hunsrück und an die Mosel an unseren Wanderführer Peter.

Peter Weinhold

Wir von hier - Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel