40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

VC Neuwied ist gern in der Außenseiterrolle

In der 2. Volleyball-Bundesliga Süd der Frauen genießen die Deichstadtvolleys des VC Neuwied am Samstag ab 19 Uhr Heimrecht gegen den Tabellendritten Rote Raben Vilsbiburg II (Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums).

Die Deichstadtvolleys des VC Neuwied, hier Lea Schäbitz (von links), Jana Schäbitz, Lilli Werscheck und Lena Overländer, gehen am Samstag konzentriert und besonders motiviert zu ihrem Heimspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg II ans Netz. Das Ziel des VCN: Dem favorisierten Tabellendritten ein Bein stellen. Foto:  Jörg Niebergall
Die Deichstadtvolleys des VC Neuwied, hier Lea Schäbitz (von links), Jana Schäbitz, Lilli Werscheck und Lena Overländer, gehen am Samstag konzentriert und besonders motiviert zu ihrem Heimspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg II ans Netz. Das Ziel des VCN: Dem favorisierten Tabellendritten ein Bein stellen.
Foto: Jörg Niebergall

Die Favoritenstellung in dieser Begegnung ist klar, alles andere als ein Drei-Punkte-Sieg der Gäste aus Niederbayern wäre eine große Überraschung. Genau aus dieser aussichtslos erscheinenden Ausgangslage schöpft Neuwieds Trainer Bernd Werscheck jedoch einen Funken Optimismus: „Vilsbiburg II gehört zur besseren Hälfte der Liga. Das ist eine Mannschaft, deren Spiel mir sehr gut gefällt und die eine ausgewogene Kombination von sehr jungen, aber auch einigen sehr erfahrenen Spielerinnen in ihren Reihen hat.“

Dennoch erinnert sich Werscheck trotz der nach Sätzen klaren 0:3-Niederlage in Vilsbiburg auch an positive Momente des Hinspiels: „Das war gar nicht so schlecht, wie wir uns da verkauft haben.“ Im ersten Satz führte der VCN mit 18:16, ehe in der Crunchtime die Luft ausging (21:25). Im zweiten Durchgang war es noch enger, er ging mit 25:23 an Vilsbiburgs Bundesliga-Nachwuchsteam. Nur im dritten Durchgang waren die Deichstadtvolleys chancenlos (17:25).

Jüngst haben sich die Gäste mit ungefährdeten 3:0-Erfolgen zu Hause gegen VV Grimma und am vergangenen Sonntag beim Schlusslicht TG Bad Soden auf dem dritten Tabellenplatz eingenistet. Nach dem Erfolg über Grimma stuften die Roten Raben ihre kommenden Begegnungen in ihrem Spielbericht wie folgt ein: „Als nächstes stehen in Bad Soden und Neuwied lösbare Auswärtsaufgaben an, bevor am 10. Februar der Topfavorit und Tabellenführer VC Offenburg in der Ballsporthalle aufkreuzt.“ Der Neuwieder Coach verspricht den Gästen und dem eigenen Publikum: „Wir werden alles versuchen, dass es in Neuwied kein leichtes Auswärtsspiel für Vilsbiburg wird.“ Als Motivationshilfe dient die Einschätzung des Gegners bestimmt nicht nur Bernd Werscheck, sondern auch seinen Spielerinnen.

Der Trainingsschwerpunkt in dieser Woche lag bei den Deichstadtvolleys individuell auf der Athletik. Das Mannschaftstraining in der Halle am Montag wich der Erholung der Spielerinnen, die erst in der Nacht von Sonntag und Montag von ihrem Doppelspieltag in Grimma und Dresden zurückgekehrt waren. Am Mittwoch hieß es „den Kopf freikriegen“. Werscheck schaute sich mit seinem Team das CEV-Pokalspiel der Männer zwischen Düren und dem türkischen Meister Ankara an.

Ab dem heutigen Freitag gilt der Fokus wieder ganz der eigenen sportlichen Betätigung. Gezielt bereitet sich Neuwied auf Vilsbiburg vor. „Mal sehen, was geht“, lautet Bernd Werschecks Motto für das Heimspiel am Samstag.

Von unserem Redakteur Christoph Hansen

A501-Tabelle-50010_k

Volleyball

2. Bundesliga Süd Frauen

VC Neuwied - Rote Raben Vilsbiburg II Sa. 19.00 MTV Stuttgart II - TG Bad Soden Sa. 19.30 NawaRo Straubing - Volleys Sonthofen Sa. 19.30 VC Offenburg - VV Grimma Sa. 19.30 SV Lohhof - VC Olympia Dresden So. 16.00

 1. VC Printus Offenburg  11 30: 5 30  2. NawaRo Straubing  11 29:11 27  3. Rote Raben Vilsbiburg II  11 27:12 24  4. VV Grimma  11 25:16 22  5. Volleys TSV Sonthofen  11 21:22 18  6. VC Neuwied  12 17:27 13  7. SV Lohhof  11 18:25 12  8. MTV Stuttgart II  11 16:27 11  9. VC Olympia Dresden  12 14:32  6 10. TG Bad Soden  11 10:30  5

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker