40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied/Feldkirchen

Neuwieds Frauen wollen vorzeitig den Titel bejubeln

Die beiden Volleyball-Aushängeschilder des Kreises Neuwied können am Samstagabend vorzeitig die Saison 2014/ 2015 erfolgreich zu Ende bringen. Die Männer des TV Feldkirchen brauchen noch einen Punkt zum sicheren Klassenverbleib. Die Frauen des VC Neuwied können schon drei Spieltage vor dem Saisonende die Meisterschaft in der 3. Liga Süd gewinnen.

Regionalliga Südwest Männer

ASV Landau – TV Feldkirchen (Sa., 19.30 Uhr). "Jetzt wollen wir auf unserer Erfolgswelle weiterschwimmen und den vierten Platz, den wir uns in den vergangenen Spielen erkämpft haben, auch bis zum Saisonende verteidigen", sagt Feldkirchens Trainer Alexander Leibetseder. Das Thema Abstieg ist bei den Neuwiedern nur noch theoretischer Natur. Dass Coach Leibetseder diese Woche krankheitsbedingt im Training fehlte, war nur ein Randaspekt. Kapitän Peter Wagler übernahm die Leitung bei der Übungseinheit am Dienstag und beim Trainingsspiel am Donnerstag gegen den Oberligisten VSG Westerwald Köppel. Bei Feldkirchen sind alle Spieler an Bord. René Rietscher half zuletzt bei der Verbandsliga-Reserve als Libero aus und kehrt nun in den Kader zurück.

3. Liga Süd Frauen

TSG Heidelberg-Rohrbach – VC Neuwied (Sa., 20 Uhr). "Wir haben die ersten 16 Saisonspiele alle gewonnen. Jetzt wollen wir auch noch den 17. Schritt ohne Niederlage gehen", sagt Neuwieds Trainer Milan Kocian vor der Partie beim Aufsteiger. Es spricht viel dafür, dass seinem Team auch dieser Schritt gelingen wird. Ganz besonders die Tatsache, dass der VCN auswärts in dieser Saison nahezu ausnahmslos souverän und überzeugend gespielt hat. Kocian verspricht: "Wir werden alles dafür tun, um die Meisterschaft in Heidelberg klarzumachen. Dann können wir die letzten drei Runden locker spielen." Kocian warnt zwar einerseits vor der TSG-Mannschaft, ist aber andererseits aufgrund der Dominanz seines Teams im bisherigen Saisonverlauf auch sehr optimistisch. "Heidelberg war in der Hinrunde ein unangenehmer Gegner. Aber das war Biberach auch. Und im Rückspiel vor drei Wochen in Biberach waren wir in einer Stunde fertig", stellt der frühere slowakische Nationalspieler selbst-bewusst fest. han

Volleyball (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach