40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Volleyball
  • » Mittelrhein
  • » VC Neuwied
  • » VC Neuwied baut auf seine Heimstärke
  • Aus unserem Archiv

    NeuwiedVC Neuwied baut auf seine Heimstärke

    In der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums in Neuwied starten die Deichstadtvolleys des VC Neuwied am Samstagabend ins Volleyballjahr 2017. In der 2. Bundesliga Süd der Frauen sind die Schützlinge von VCN-Trainer Milan Kocian dort ab 19 Uhr im Duell der beiden Vorjahresaufsteiger Gastgeber des DJK Sportbund München-Ost.

    Neuwied siegte in der Vorsaison in beiden Spielen gegen den Mitaufsteiger München (3:0 auswärts, 3:1 in Neuwied). Hier greift Diana Mitrengova im Heimspiel gegen Münchens Doppelblock an. Rechts im Bild Neuwieds Sarah Kamarah. Foto: Jörg Niebergall
    Neuwied siegte in der Vorsaison in beiden Spielen gegen den Mitaufsteiger München (3:0 auswärts, 3:1 in Neuwied). Hier greift Diana Mitrengova im Heimspiel gegen Münchens Doppelblock an. Rechts im Bild Neuwieds Sarah Kamarah.
    Foto: Jörg Niebergall

    Beide Mannschaften rockten in ihrer ersten Saison in der Zweitklassigkeit die Liga förmlich. Am Ende belegten die Novizen aus der Deichstadt und der Isarmetropole zur Überraschung der etablierten Klubs Plätze in der oberen Tabellenregion. Neuwied sammelte als sensationeller Dritter 47 Punkte ein, München wurde mit 42 Zählern sehr guter Fünfter. Mit dem Abstiegskampf hatten die Neulinge zu keinem Zeitpunkt der Saison 2015/2016 etwas zu tun.

    In der neuen Runde widerfährt den Senkrechtstartern nun das, was viele Neulinge in allerlei Sportarten und gleichgültig in welcher Spielklasse oftmals erleben müssen. Treffend umschrieben mit der Formulierung, "Das zweite Jahr ist immer das schwerste", zeigte die Leistungskurven nach unten. Die Topplatzierungen, die die Teams erreicht haben, werden schnell zur Bürde.

    Die Gründe hierfür sind vielschichtig: Die Aufstiegseuphorie, mit der Neuwied und München zunächst agiert haben, ist mit der Zeit abgeflaut. Bei den Gästen spielten sich die beiden erfahrenen Schlüsselspielerinnen Loraine Neu-mann (Mittelblock) und Sabrina Karnbaum (Außenangriff) in den Fokus der Konkurrenz. Beide schlagen in dieser Saison für den Tabellenführer Volleys Sonthofen auf. Zudem ist der Kader, den Münchens Trainer Bastian Henning zur Verfügung hat, von 18 Spielerinnen in der Premierensaison auf aktuell nur noch zehn geschrumpft.

    Bei den Neuwiederinnen, deren Potenzial vergleichbar mit dem des ersten Zweitligajahres geblieben ist, suchen die Führungsspielerinnen der Vorsaison Diana Mitrengova und Livia Krucovska bislang nach ihrer Topform. Mitrengova war in der Wertung "Most Valuable Player" (MVP) der Saison 2015/2016 die drittbeste Akteurin. kein Wunder, dass Neuwieds Trainer Kocian nüchtern feststellen muss: "Unsere Leistungen bei den jüngsten Auswärtsspielen in Sonthofen und Vilsbiburg waren ja nicht katastrophal. Uns fehlt aber momentan eine Spielerin, die in den entscheidenden Momenten die Verantwortung übernimmt."

    Dennoch ist der slowakische Coach der Deichstadtvolleys vorsichtig optimistisch, dass seine Mädels vor eigenem Publikum gegen München wieder erfolgreich sein können. Die Heimstärke des VCN ist immer noch beeindruckend. Von den bisherigen 14 Begegnungen in der 2. Bundesliga in Neuwied hat der VCN nur drei verloren. In der laufenden Spielzeit gab es eine knappe 1:3-Niederlage gegen den starken Bundesligaabsteiger NawaRo Straubing (1:3) und klare Siegen gegen Lohhof und Bad Soden (jeweils 3:1), Stuttgart II und Vilsbiburg II (jeweils 3:0).

    Und gegen München soll der nächste folgen. "Wir hatten jetzt ein bisschen Zeit, auszuruhen und werden am Samstag mit neuer Frische und voll motiviert ins Spiel gehen", verspricht die Kapitänin der Deichstadtvolleys, Lea Schäbitz, den Fans des Teams.

    Von unserem Redakteur Christoph Hansen

    VC Neuwied
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach