40.000
Aus unserem Archiv
Simmern

Eine Niederlage und ein Sieg für den VfR Simmern

Der Tischtennis-Oberligist VfR Simmern war frohen Mutes in die beiden Heimspiele gestartet und hatte sich sowohl gegen den TV Nassau als auch gegen den TTC Grenzau II viel vorgenommen. Während die Hunsrücker am Samstag dem TV mit 3:9 unterlagen, siegte der VfR einen Tag darauf gegen Grenzau mit 9:3.

Markus Streicher verstärkte gegen den Tabellenzweiten Nassau das Team des VfR Simmern. Streicher gewann sein erstes Einzel, verlor dann aber unglücklich im fünften Satz gegen den Ex-Simmerner Christian Schanne. Das war der entscheidende Punkt für Nassau beim 9:3-Sieg beim VfR. Das andere Heimspiel gewann Simmern ohne Streicher mit 9:3 gegen Schlusslicht Grenzau II. Es war gleichzeitig der erste Saisonsieg für die Hunsrücker. Foto: Schmitt
Markus Streicher verstärkte gegen den Tabellenzweiten Nassau das Team des VfR Simmern. Streicher gewann sein erstes Einzel, verlor dann aber unglücklich im fünften Satz gegen den Ex-Simmerner Christian Schanne. Das war der entscheidende Punkt für Nassau beim 9:3-Sieg beim VfR. Das andere Heimspiel gewann Simmern ohne Streicher mit 9:3 gegen Schlusslicht Grenzau II. Es war gleichzeitig der erste Saisonsieg für die Hunsrücker.
Foto: Schmitt

Der VfR hatte die Doppel umgestellt und Markus Streicher aufgeboten, um sich gegen den starken Gast aus Nassau behaupten zu können. Die erste Ernüchterung kam dann aber wieder gleich durch die Eröffnungsdoppel. Die neuen VfR-Kombinationen unterlagen alle, Kevin Eckmann und Moritz Weinand dabei im fünften Satz. Es sollte aber nicht die einzige Fünf-Satz-Niederlage für die Hausherren bleiben. Im vorderen Paarkreuz war im ersten Durchgang nichts für den VfR zu holen, so dass Nassau schnell mit 5:0 entwischt war. Dass dann noch einmal Spannung aufkam, war vor allem dem mittleren Paarkreuz um Streicher und Colin Heow zu verdanken, der überraschend dem Ex-Simmerner Christian Schanne die erste Saisonniederlage beibrachte. Dann hingegen verließ den VfR das Glück und vielleicht auch etwas die Konzentration im Entscheidungssatz. Gleich vier Einzel in Folge gingen im fünften Satz an Nassau, das knappste war der 13:11-Sieg Schannes über Streicher. Es war dabei viel spannender als es das Endresultat aussagte.

Am Sonntag hatte der VfR die Punkte aber fest eingeplant, auch wenn Streicher und Heow nicht dabei waren. Gegen den Tabellenletzten spielten Igor Flegel und Justin Seckler mit. Zwar erwischte der VfR einen besseren Start als tags zuvor, die deutliche Drei-Satz-Niederlage des Spitzendoppels Kamil Matejka/Lucas Senscheid kam jedoch überraschend. „Kamil und mein Doppel war eine Katastrophe, wobei das auch stark mit der generellen Unsicherheit zu tun hat. Wir konnten zwar gar nicht unsere eigentliche Doppelidee ausprobieren, aber wir werden wohl erst mal dabei bleiben. Nach einem Spiel kann man wenig dazu sagen“, so VfR-Kapitän Senscheid. Wichtig für den VfR waren dann die beiden Erfolge im vorderen Paarkreuz. Während Kevin Eckmann einen überragenden Tag erwischte und seine beiden Einzel jeweils klar in drei Sätzen gewann, ist Neuzugang Matejka offensichtlich noch nicht in Simmern angekommen. Zwar gewann er sein erstes Einzel gegen Delong Chen knapp im fünften Satz und beendete damit seine Serie von sieben sieglosen Einzeln in Folge, im zweiten Einzel kam Matejka aber wieder unter die Räder. Grenzau II war an diesem Tag aber nicht in der Lage, die Schwäche des VfR-Spitzenspielers auszunutzen. Lediglich Debütant Justin Seckler unterlag nach großem Kampf und einer 2:0-Satzführung noch knapp im fünften Satz. Am Ende stand ein verdienter 9:3-Erfolg, durch den der VfR die ersten Saisonpunkte verbuchte. Senscheid ordnete den Sieg so ein: „Grenzau war ein absoluter Pflichtsieg. Endlich haben wir die ersten Punkte und können nun mit mehr Selbstvertrauen in die nächsten Spiele gehen.“ Simmern klettert einen Tabellenplatz und muss nun in zwei Wochen gegen Wackernheim nachlegen. Peter Krämer

VfR Simmern - TTC Zugbrücke Grenzau II 9:3

Matejka/Senscheid – Chen/Tiemann 7:11, 9:11, 7:11; Eckmann/Seckler – Kantner/Sältzer 15:13, 11:8, 6:11, 11:6; Weinand/Flegel – Schwickert/Kalt 11:9, 11:7, 8:11, 11:8.

Matejka. Chen 11:7, 9:11, 12:10, 6:11, 11:6; Eckmann – Schwickert 11:3, 11:9, 17:15; Senscheid – Kantner 11:7, 11:9, 11:7; Weinand – Tiemann 11:7, 11:8, 9:11, 11:6; Flegel – Kalt 11:8, 11:9, 11:8; Seckler – Sältzer 11:8, 11:8, 9:11, 8:11, 5:11; Matejka – Schwickert 8:11, 13:11, 8:11, 6:11; Eckmann – Chen 11:6, 11:7, 11:7; Senscheid – Tiemann 11:9, 11:7, 11:4.

VfR Simmern - TV Nassau 3:9

Matejka/Senscheid – Vavra/Schanne 5:11, 11:8, 3:11, 11:13; Streicher/Heow – Böhm/Novotny 9:11, 8:11, 11:8, 9:11; Eckmann/Weinand – Werschkun/Beckmann 11:8, 4:11, 11:9, 8:11, 9:11; Matejka – Vavra 12:14, 6:11, 5:11; Eckmann – Böhm 3:11, 7:11, 9:11; Streicher – Novotny 5:11, 11:13, 11:6, 11:8, 12:10; Heow – Schanne 12:10, 11:6, 9:11, 11:9; Senscheid – Beckmann 13:11, 5:11, 11:8, 11:7; Weinand – Werschkun 11:5, 14:12, 8:11, 7:11, 8:11; Matejka – Böhm 5:11, 6:11, 11:7, 13:11, 2:11; Eckmann – Vavra 11:9, 11:6, 10:12, 5:11, 7:11; Streicher – Schanne 8:11, 11:9, 11:7, 6:11, 11:13.

 

Tischtennis (JD)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach