40.000
Aus unserem Archiv
Bad Kreuznach

Die Finalspiele laufen parallel: Bad Kreuznacher Jugend-Cup steigt beim TC Blau-Weiß

Mit einigen Neuerungen wartet der 19. Bad Kreuznacher Jugend-Cup um den Pokal der Sparkasse Rhein-Nahe auf, der am Pfingstwochenende auf der Anlage des TC Blau-Weiß Bad Kreuznach über die Bühne geht.

Heimspiel: Beim Bad Kreuznacher Jugend-Cup mischt Liam Wahl vom gastgebenden TC Blau-Weiß bei den Jungen U16 mit. Foto: Klaus Castor
Heimspiel: Beim Bad Kreuznacher Jugend-Cup mischt Liam Wahl vom gastgebenden TC Blau-Weiß bei den Jungen U16 mit.
Foto: Klaus Castor

Die Organisatoren haben sich entschieden, nur fünf Konkurrenzen anzubieten (Jungen U12, U14, U16 sowie Mädchen U12 und U14). Die Konkurrenz der Mädchen U16 entfällt, auch aufgrund der Erfahrungen der Vorjahre. „Bei der weiblichen U16 kommen, wenn überhaupt, nur die ganz Guten. Parallel laufen diverse Bezirksmeisterschaften, bei denen diese Spielerinnen auch antreten“, weiß Martina Riedle, die als Oberschiedsrichterin im Einsatz ist und sich gemeinsam mit Anton Haaf um die Turnierleitung kümmert.

Ein Wettbewerb weniger bedeutet natürlich weniger Teilnehmer. Im Vorfeld hatten 88 Spieler gemeldet, doch bis zum Auslosungstermin am Mittwoch gab es mehrere kurzfristige Absagen, sodass nun 70 Talente aufschlagen werden. „Das ist unser 19. Jugendcup, wir haben also jede Menge Erfahrung, auch mit so einer Situation“, erklärt Martina Riedle und ergänzt: „Die Kinder, die nicht zu uns kommen, verpassen was.“

Nicht nur die Gastfreundschaft des TC Blau-Weiß, die schöne Anlage im Salinental, Ranglistenpunkte und attraktive Preise, sondern auch hochwertiges Tennis. Das garantieren die stark besetzten Felder, gerade bei den Jungen U16 und U14. „Da wird am Samstag ab 9.30 Uhr Halligalli ab der ersten Runde sein, da erwarten wir direkt gute Spiele“, ist sich Martina Riedle sicher. In der U16 sind Elias Peter (BASF TC Ludwigshafen) und Laurens Harnoth Manrubia (TC Bad Vilbel) topgesetzt. Beide sind Stammgäste im Salinental, Peter gewann im Vorjahr die U14, Harnoth Manrubia die U16. Am Start sind in Ben Rief, Felix Franzmann und Liam Wahl auch drei Gastgeber, zudem hat Jonas Kaßube vom TC Windesheim gemeldet.

In der U14 mischen die Blau-Weißen Julius Schäfer und Cornelius Dierks sowie Jaromir Jäger vom TC Kirn mit. Bei den Jungen U12 haben die Gastgeber mehrere heiße Eisen im Feuer. Julian Franzmann ist an Position zwei eingestuft. Auch mit Kaspar Mathes, der Nummer zehn der deutschen Rangliste (Jahrgang 2007), ist zu rechnen. Zudem treten Adrian Ley und Bent Gläser an. „Wir sind positiver Hoffnung, dass es für die Jungs weit nach vorne geht“, sagt Martina Riedle und fügt schmunzelnd an: „Wir könnten ja auch mal einen Turniersieger stellen.“

Angesichts der gut bestückten Felder trifft es sich ausgezeichnet, dass das Hauptfeld vergrößert wurde. Bisher wurde mit einem 16er-Feld und vorgeschalteter Quali gearbeitet, nun haben gleich 32 Spieler in der Hauptrunde Platz. So kommen selbst alle 25 Starter der U14 in den Genuss von Hauptrundenmatches. Abweichend ist der Modus bei den Mädchen U12. Da dort nur vier Spielerinnen das Racket schwingen, werden Kästchenspiele ausgetragen. Ganz besonders freuen sich die Organisatoren auf den Pfingstmontag, denn aber 10.30 Uhr sollen parallel alle fünf Finalpartien der Hauptrunden laufen. „Da wir nur fünf Konkurrenzen haben, passt das mit unseren Plätzen perfekt. Wir können alle Finalisten gemeinsam aufrufen und haben später auch eine gemeinsame Siegerehrung. Das wird toll“, freut sich Martina Riedle. Auch den Zuschauern kommt die letzte Neuerung zugute, da sie die besten Tennis-Asse auf einen Schlag zu sehen bekommen. Tina Paare

Tennis (EL)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker