40.000
Aus unserem Archiv
Bendorf

Rennert ist eine Klasse für sich

Das dritte Tennisturnier um den „TR-UPA-Ladies-Cup“ beim Bendorfer TV (BTV) war diesmal richtig spannend – obwohl Julia Victoria Rennert vom SC Marienburger SC im Endspiel nichts anbrennen ließ. Mit 6:0, 6:0 fegte sie ihre Gegnerin Celine Fritsch vom TV Fürth 1860 regelrecht vom Center-Court der Fünf-Platz-Klubanlage des BTV. Aber viele andere Spiele waren hart umkämpft, die Zuschauer sahen Frauentennis auf hohem Niveau.

Sie war beim Tennisturnier in Bendorf eine Klasse für sich und gewann den Pokal: Julia Victoria Rennert vom Marienburger SC. Foto: Wolfgang Heil
Sie war beim Tennisturnier in Bendorf eine Klasse für sich und gewann den Pokal: Julia Victoria Rennert vom Marienburger SC.
Foto: Wolfgang Heil

Julia Victoria Rennert konnte sich neben dem Turniersieg, einem riesigen Blumenstrauß und einem stattlichen Preisgeld aus der Hand von Karl-Otto Hahn, Mitglied des Turnierausschusses, auch über jede Menge Punkte in diesem in die Kategorie A5 eingestuften DTB-Turnier freuen. „Rennert war überragend. Sie hat nur einen Satz während des ganzen Turniers abgegeben“, sagte Hahn. Damit gab es im dritten Turnier schon die dritte Siegerin. Das spricht für die Ausgeglichenheit im 32er-Teilnehmerfeld.

Zwar durften die Lokalmatadoren Lisa-Marie und Nelly Balsam, sowie Gina-Maria Velten mit einer Wildcard etwas Turnierluft schnuppern, doch waren sie in dem überwiegend mit Leistungsklasse besetzten Teilnehmerfeld (fast) chancenlos. Sie mussten nach ihren Niederlagen in den Auftaktspielen in der Hoffnungsrunde weiter kämpfen.

„Mit Rennert und Fritsch standen zwei Spielerinnen aus den Top 10 des DTB der Jahrgänge 2000 und 2001 im Endspiel. Das war Tennis auf höchstem Niveau. Trotzdem war die Leitung problemlos. Die Talente sind schon sehr professionell für ihr Alter“, konnte sich Turnierleiterin Sandra Velten („Auch das Wetter hat an allen drei Tagen mitgespielt“) über einen reibungslosen Ablauf freuen. „Das Turnier wird immer besser, auch in der Region, angenommen. Wir werden alles versuchen, auf diesem hohen Niveau weiter zu arbeiten“, sagt Hahn, der für 2019 die vierte Auflage dieses Turniers plant. lv

Tennis (ABCK)
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker