40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Hunsrück
  • » HSG Tiefenstein spielt Tempohandball und siegt
  • Aus unserem Archiv
    Idar-Oberstein

    HSG Tiefenstein spielt Tempohandball und siegt

    Jürgen Roths Heimdebüt als Trainer bei der HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach ist geglückt. Die Gastgeber besiegten den HSC Igel vor gut 150 Zuschauern in der Tiefensteiner Stadenhalle mit 37:31 (20:15). Der Erfolg der HSG war dabei zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

    Jonathan Schäfer (Mitte) muss beim Versuch sich durchzutanken einiges einstecken. Am Ende triumphierte er aber mit seiner HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach. Foto:  Manfred Greber
    Jonathan Schäfer (Mitte) muss beim Versuch sich durchzutanken einiges einstecken. Am Ende triumphierte er aber mit seiner HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach.
    Foto: Manfred Greber

    Denn die Hausherren hatten mit einer starken Anfangsphase die Weichen bereits früh auf Sieg gestellt. Coach Roth hatte von seiner Mannschaft im Vorfeld Tempo-Handball gefordert und wurde nicht enttäuscht. "Das hat phasenweise schon sehr gut ausgesehen", unterstrich der Trainer. Insgesamt 68 Treffer unterstrichen die Lebendigkeit und die Geschwindigkeit der Begegnung.

    In den ersten Minuten trumpfte vor allem Rückraumspieler Eric Diehl ganz groß auf. Diehl erzielte fünf der ersten neun HSG-Treffer und war damit maßgeblich an der komfortablen 9:5-Führung beteiligt (10.). "Es gab dann aber aber auch immer wieder Situationen in denen wir uns das Leben unnötig schwer gemacht haben", analysierte Roth. Der Übungsleiter spielte auf die einfachen Fehler an, die sich sein Team in der Mitte des ersten Abschnittes leistete. "Da waren wir oft zu spät dran", schilderte Roth. Trotzdem kamen die Gäste nie mehr als drei Treffer an die HSG Tiefenstein heran. Auch weil Schlussmann Frederik Münster eine starke Leistung im HSG-Kasten bot und mehrere Siebenmeter parierte.

    Kurz vor der Pause schalteten die Gastgeber dann auch wieder einen Gang hoch. Die HSG ging schließlich mit einer beruhigenden 20:15-Führung in die Pause. Einziger Wermutstropfen waren die Zeitstrafen für Philipp Stumm und Jahn-Christian Ries. Beide Akteure hatten bereits zweimal eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert, bei einem dritten Vergehen wäre die Rote Karte die Konsequenz gewesen. "Das hat in der zweiten Hälfte natürlich schon eine Rolle gespielt", sagte Roth. Trotzdem erwischte die HSG wieder einen nahezu perfekten Beginn. Diesmal war es Jonathan Schäfer, der die Tiefensteinern mit seinen Treffern zu einem Neun-Tore-Vorsprung führte (27:16). Schäfer (8) war hinter Diehl (10) auch der erfolgreichste Torschütze der HSG.

    Der HSC Igel steckte dennoch nicht auf und versuchte den Rückstand trotz der dünnen Personaldecke in Grenzen zu halten. Am Ende musste aber auch HSC-Spielertrainer Helmut Schmitz eingestehen, dass der Erfolg der Gastgeber absolut verdient war. Sein Gegenüber, Roth, richtete seinen Blick derweil schon auf die Auswärtsbegegnung bei der TSG Biewer. "Da müssen die Jungs wieder von Anfang an Vollgas geben und den einen oder anderen Fehler abstellen", resümierte er.

    Maximilian Storr

    HSG Tiefenstein: Münster - Stumm (2), Bamberger (3), Schwarz, Diehl (10), Olbrich (3), Wagner (6), Schelper (1), Ries (3), Conradt (1), Schäfer (8).

    Handball (LJD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach