40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Handball
  • » Hunsrück
  • » Derby in Tiefenstein
  • Aus unserem Archiv
    Idar-Oberstein

    Derby in Tiefenstein

    Frank Gärtner, der Trainer des Handball-Verbandsligisten HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach, ist am Sonntag nicht als Motivator gefragt. "Alle meine Spieler fiebern dem Derby entgegen. Da muss ich ihnen in der Kabine nicht mehr viel mit auf den Weg geben", sagt der Coach. Um 18 Uhr empfangen die Tiefensteiner in der Stadenhalle die SG Gösenroth/Laufersweiler.

    Nur Fliegen ist schöner: Alexander Österlein von der SG Gösenroth/Laufersweiler segelt durch den Wurfkreis. Am Sonntagabend möchten er und seine Teamkollegen in Tiefenstein die tolle Startserie auf zwölf Siege ausbauen.  Foto: Joachim Hähn
    Nur Fliegen ist schöner: Alexander Österlein von der SG Gösenroth/Laufersweiler segelt durch den Wurfkreis. Am Sonntagabend möchten er und seine Teamkollegen in Tiefenstein die tolle Startserie auf zwölf Siege ausbauen.
    Foto: Joachim Hähn

    Mit 22:0 Punkten führen die Hunsrücker die Tabelle an. "Die SG hat mich total überzeugt. Ihre Dynamik und ihre intelligente Spielweise imponieren mir. Dafür, dass das noch eine junge Mannschaft ist, zeigt sie bereits eine große Reife", lobt Gärtner den Kontrahenten. Doch auch der stärkste Gegner kann besiegt werden, und das ist natürlich das Ziel der Tiefensteiner, die in Bestbesetzung zum Derby antreten können. "Wir haben uns bereits gegen die HSG Mertesdorf, die ich ähnlich stark einschätze wie die Gösenrother, sehr gut aus der Affäre gezogen. Wenn wir eine ähnliche kämpferische Einstellung an den Tag legen, können wir erneut ein gutes Spiel zeigen", sagt Gärtner. Für die Tiefensteiner ist die Partie der Abschluss von Spielen gegen Top-Teams. Anschließend folgen dann wieder Begegnungen gegen Mannschaften auf Augenhöhe. olp

    Handball (LJD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach