40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußballpokale
  • » Westerwald
  • » Neitersen will die Chance des Außenseiters nutzen
  • Aus unserem Archiv
    Wissen/Altenkirchen

    Neitersen will die Chance des Außenseiters nutzen

    Endstation Achtelfinale? Oder geht die Reise im Rheinlandpokal weiter? Die SG Neitersen und der VfB Wissen empfangen am Mittwochabend mit Oberligist Wirges und Rheinlandligist Eisbachtal zwei Schwergewichte im Westerwälder Fußball.

    SG Neitersen/Altenkirchen – Spvgg EGC Wirges (Mi., 19.30 Uhr, in Altenkirchen). Die Rollen sind vor dem Duell zwischen dem Bezirksligisten Neitersen und dem Oberligisten aus Wirges klar verteilt. "Wirges ist der klare Favorit, die spielen nicht umsonst in der Oberliga", weiß der Neiterser Trainer Cornel Hirt. Im bisherigen Verlauf des Pokalwettbewerbs bekam es die Elf von Jürgen Kohler schon zweimal mit Mannschaften aus der Bezirksliga Ost zu tun. Gegen Puderbach (2:0) und Windhagen (3:1) tat sich die EGC trotz spielerischer Vorteile schwer. Die SG Neitersen/Altenkirchen will alles daran setzen, die nächste klassentiefere Mannschaft zu sein, die der Glas-Chemie im Pokal Probleme bereitet. "Wirges wird sicher mehr Spielanteile haben, aber wir werden versuchen mit unseren Mitteln dagegenzuhalten", so Hirt, für dessen Team es das erste Kräftemessen mit einer klassenhöheren Mannschaft in dieser Saison ist. Nach Siegen gegen Atasport Unkel (8:0), Feldkirchen (3:1) und Müschenbach (4:0) will Hirt gegen Wirges nichts herschenken: "Eine Chance hat man immer, aber ein Sieg für uns wäre eine Überraschung."

    VfB Wissen – Eisbachtaler Sportfreunde (Mi., 19.30 Uhr). Wenn Wolfgang Leidig Recht behält, können sich Zuschauer und Spieler auf einen langen Pokalabend einstellen: "Es gibt Verlängerung und Elfmeterschießen", kündigt der neue VfB-Trainer vor seinem Premierenspiel mit einem leichten Schmunzeln an. Eine Aussage, die bereits klarstellt, dass sich der Bezirksligist gegen die klassenhöheren "Eisbären" nicht verstecken will. Leidig stimmte die Mannschaft am Montag im Training auf den Gegner ein und freut sich auf einen "absoluten Höhepunkt", weil Eisbachtal ein "lukrativer, attraktiver Gegner" ist. Bislang meisterte der amtierende A-Klassen-Meister des Westerwald/Sieg-Kreises auf dem Weg in die Runde der letzten 16 Mannschaften die Partien gegen Welterod (4:0), Schönstein (6:1) und Mündersbach (5:3 nach Verlängerung) erfolgreich, jetzt wartet im Achtelfinale der bislang dickste Brocken. "Ich traue meinem Team eine Überraschung zu. Wir gehen voller Tatendrang in die Partie", verspricht Leidig.

    Jonas Wagner/René Weiss

    Pokalspiele (H)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach