40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
  • » Miles lässt Rot-Weiß jubeln
  • Aus unserem Archiv
    Salmtal-Salmrohr

    Miles lässt Rot-Weiß jubeln

    Fußball-Oberligist TuS Rot-Weiß Koblenz hat seinen ersten Auswärtssieg der Saison eingefahren. Beim FSV Salmrohr gewannen die Vorstädter mit 1:0 (0:0) und verbesserten sich damit in der Tabelle um eine Position auf den achten Rang. „Es war zwar kein hochklassiges Spiel, dennoch kann man gerade aufgrund der zweiten Hälfte von einem verdienten Sieg sprechen. Vor der Pause verlief die Partie noch relativ ausgeglichen, nach unserer Führung haben wir dann Oberwasser bekommen“, resümierte der Koblenzer Trainer Fatih Cift.

    Der Koblenzer Derrick Miles (am Ball) sorgte für das Tor des Tages zum 1:0-Sieg der Rot-Weißen beim FSV Salmrohr. Foto: Wolfgang Heil
    Der Koblenzer Derrick Miles (am Ball) sorgte für das Tor des Tages zum 1:0-Sieg der Rot-Weißen beim FSV Salmrohr.
    Foto: Wolfgang Heil

    Mit einem zusätzlichen Paar Fußballschuhe im Gepäck traten die Rot-Weiß-Akteure die Fahrt ins Salmtal an. „Wir haben vor dem Spiel die Info bekommen, dass wir sicherheitshalber passende Schuhe für den Kunstrasenplatz einpacken sollen, da die Begegnung eventuell dorthin verlegt wird“, verriet Cift. Eine Verlegung kam letztlich doch nicht zustande, und so litt die Partie erheblich unter den schwierigen Platzverhältnissen im Salmtalstadion. „Überall waren Pfützen. Auf den Außenbahnen, vor dem Tor und am Mittelkreis“, stellte Cift fest.

    Seine Mannschaft ging personell geschwächt in das Duell beim Tabellenvorletzten. Für den rotgesperrten Marcus Fritsch bot Cift erwartungsgemäß Jan Henrich in der Innenverteidigung auf, im defensiven Mittelfeld vertrat Alexis Weidenbach den verletzten Marvin Sauerborn.

    Echte Torraumszenen hatten hüben wie drüben zunächst Seltenheitscharakter. Beide Teams bekämpften sich intensiv, das Spielerische blieb zumeist auf der Strecke. Die beste Koblenzer Chance im ersten Durchgang besaß Kapitän Thilo Kraemer, der am langen Pfosten eine Kopfballverlängerung von Sascha Engel nur hauchdünn verpasste. Erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause kam auch der FSV Salmrohr mehr auf und verbuchte durch einen abgefälschten Schuss eine gute Gelegenheit. Ansonsten war von den offensivschwachen Hausherren (erst vier Saisontore) kaum etwas zu sehen. Cift: „Salmrohr hatte sehr viele Fehlpässe im Spiel. Von einer Mannschaft, die in der Tabelle unten drin steht, hätte ich mir ein bisschen mehr erwartet. Wir hatten den Gegner gut im Griff.“

    Das galt auch für die zweite Hälfte. Die Rot-Weißen übernahmen nach dem Seitenwechsel Zug um Zug immer mehr das Kommando und wurden druckvoller. Folgerichtig fiel in der 62. Minute auch das 1:0 für die Gäste. Derrick Miles war im Nachsetzen erfolgreich und markierte aus kurzer Distanz die Koblenzer Führung.

    Eine Reaktion der Hausherren auf den Gegentreffer blieb aus. Stattdessen hätte Armin Jusufi das Spiel vorzeitig entscheiden können, sein Freistoß strich nur knapp am Tor vorbei (75.). Auch dem eingewechselten Berkan Yavuz bot sich in der Schlussminute noch eine Großchance zum 2:0, doch der Mittelfeldspieler schloss zu unsauber ab. „Bei den ganzen Möglichkeiten im zweiten Durchgang konnte man mal wieder nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen“, stöhnte Cift hinterher angesichts der mangelnden Chancenverwertung seines Teams.

    Bereits am Dienstag (15 Uhr) können die Rot-Weißen weiter an ihrer Abschlussschwäche arbeiten. Dann ist der FV Diefflen im Rahmen einer englischen Woche zu Gast auf dem Oberwerther Kunstrasenplatz. „Uns sind die Stärken des Gegners bekannt. Mit Fabian Poß, Chris Haase und Christian Eggert verfügen die Gäste über sehr gute Spieler in ihren Reihen. Dennoch wollen wir auch gegen Diefflen punkten und ein gutes Spiel abliefern. Dafür werden wir uns einen Plan zurechtlegen“, sagt Cift.

    Ob Fritsch gegen den Vorjahresaufsteiger wieder spielberechtigt sein wird, entscheidet sich erst am heutigen Montag, wenn das Strafmaß seiner Rot-Sperre verkündet wird. Bei einem Sieg würden die Koblenzer mit dem Tabellensechsten nach Punkten gleichziehen. Dennis Smandzich

    Fußball-Oberliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach