40.000
Aus unserem Archiv
Karbach

FC Karbach verliert 1:4, Göderz sieht Rot

Michael Bongard

Gebrauchter Abend für den Fußball-Oberligisten FC Karbach: Mit 1:4 (0:1) verloren die Hunsrücker nicht nur die Partie gegen den TuS Mechtersheim, sondern auch noch zwei Spieler mit Johannes Göderz (Rot) und Yannick Rinker (Gelb-Rot). Die Karbacher bleiben damit auf ihren 41 Punkten als Tabellenneunter sitzen.

Sah Rot: Karbachs Johannes Göderz.
Sah Rot: Karbachs Johannes Göderz.
Foto: FC Karbach

Beste äußere Bedingungen herrschten auf dem Karbacher Quintinsberg – bis auf den Rasen. Der war unheimlich schwer zu bespielen. Den ersten richtig gefährlichen Schuss aufs Tor gab Mechtersheims Jannik Marx in der 35. Minute ab – und der war gleich drin. Nach einem Einwurf von der Seite tippte der Ball 22 Meter vor dem Karbacher Tor auf, Marx legte sich zur Seite und zimmerte ihn unhaltbar für Karbachs Torwart Lukas Schmitt halbhoch ins linke Eck. Die beste Karbacher Chance in der ersten Hälfte hatte Enrico Köppen, der nach einem weiten Einwurf von Tobias Jakobs aus vier Metern mit dem Kopf an den Ball kam, aber keinen Druck auf ihn bekam, ein Mechtersheimer klärte zur Ecke. Es ging mit der nicht unverdienten Gäste-Führung in die Kabinen, da der TuS in einem sehr intensiven und von vielen Zweikämpfen geprägten Duell besser verteidigte als die Karbacher.

In der zweiten Hälfte wurde Karbach offensiver, nach 55 Minuten kam Dominik Kunz für den erstmals seit längerer Zeit aufgebotenen Tobias Wirtz. Den ersten Torschuss der Gastgeber gab Lukas Klappert ab, aber seinen Schuss aus 18 Metern parierte Mechtersheims Keeper Peter Klug. Drei Minuten später durfte Klug jubeln, denn Goalgetter Eric Veth, der sich in der ersten Hälfte den Finger ausgekugelt und selbst eingerenkt hatte, traf nach einem Doppelpass auf engem Raum mit Sturmpartner Georg Ester trocken aus 15 Metern zum 2:0. In der 68. Minute war dann Ester an der Reihe, er profitierte von einem der seltenen Fehler des Karbachers Tim Puttkammer. Der wollte den Ball zu Schmitt zurückköpfen, Ester spritzte dazwischen und schob zum 3:0 ein. Das war wohl zu viel für den einen oder anderen auf Karbacher Seite. Zunächst sah Kapitän Johannes Göderz Rot, weil er gegen Veth nachtrat, dann folgte ihm Yannick Rinker, der Gelb-Rot sah (71., 74.). Kurioserweise wurde Karbach zu neunt fast stärker als zu elft, Selim Denguezli verkürzte nach 83 Minuten auf 1:3 und nach einer Doppelchance von Kunz nach Freistoß sowie Oscar Feilberg im Anschluss daran, wäre fast das 2:3 gefallen (86.). So traf Mechtersheim noch mal, durch einen Foulelfmeter von Jannick Immel. Karbachs Trainer Torsten Schmidt sagte: „Wir waren heute leer, nachdem wir die 41 Punkte erreicht haben. Dann nimmt ein Spiel so einen Verlauf.“

Von Michael Bongard
und Mirko Bernd

FC Karbach - TuS Mechtersheim 1:4 (0:1)

Karbach: Schmitt – Göderz, Eber-hardt, Rinker, Puttkammer – L. Klappert, Kohns (67. Denguezli) – Feilberg, Wirtz (55. Kunz), Jakobs (70. Fischer) –Köppen.

Mechtersheim: Klug – Selzer, Hartlieb, Ullemeyer, Bückle – Metz, Marx, Schwehm (77. Immel), Stiens (81. Wörzler) – Ester (85. Barisic), Veth.

Schiedsrichter: Julian Geid (Spiesen).

Zuschauer: 200.

Tore: 0:1 Marx (35.), 0:2 Veth (61.), 0:3 Ester (68.), 1:3 Denguezli (83.), 1:4 Immel (90.+1., Foulelfmeter).

Besonderheiten: Rot für Göderz wegen Nachtretens (Karbach, 71.); Gelb-Rot für Rinker (Karbach, 74.).

Nächste Aufgabe für Karbach: am Samstag (15.30 Uhr) daheim gegen Idar-Oberstein.

FC Karbach
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker