40.000
Aus unserem Archiv
Malberg

Zeiler ist mit zwei gehaltenen Elfmetern der Sieggarant

"Ich habe einen guten Tag erwischt, aber ein bisschen Glück gehört natürlich auch dazu", gab sich Matthias Zeiler, Torhüter und Kapitän der SG Malberg/Rosenheim, nach dem 2:1 (0:0)-Sieg des Aufsteigers in der Fußball-Rheinlandliga gegen den SV Morbach bescheiden. Grund zur Bescheidenheit hatte er allerdings keinen, denn mit zwei gehaltenen Elfmetern innerhalb von nur vier Minuten war er der Garant für Malbergs Heimsieg gegen die ambitionierten Hunsrücker.

Häufig einen Tick schneller am Ball: Die SG Malberg/Rosenheim behielt im Heimspiel gegen den SV Morbach mit 2:1 die Oberhand.  Foto: Regina Brühl
Häufig einen Tick schneller am Ball: Die SG Malberg/Rosenheim behielt im Heimspiel gegen den SV Morbach mit 2:1 die Oberhand.
Foto: Regina Brühl

Aber nicht nur Zeiler hatte einen guten Tag erwischt. Auch seine Mitspieler bestätigten die Leistung aus der Vorwoche – sehr zur Freude von Spielertrainer Thomas Blum. "Wir wollten das, was wir gegen Bad Breisig gut gemacht haben, wiederholen", sagte er, und seine Mannschaft folgte ihm aufs Wort.

Zu Beginn der Partie waren zwar die Gäste tonangebend, konnten sich aber nur wenige zwingende Chancen gegen sehr diszipliniert verteidigende Malberger erarbeiten. Deshalb versuchte es André Thom aus der Distanz, traf aber nur den Pfosten (20.). Wenig später hätte der SV für eine beruhigende 2:0-Führung sorgen können. Peter Gerhardus hatte im Strafraum die Hand zur Hilfe genommen, folgerichtig gab es den ersten Elfmeter für die Gäste. Zeiler parierte den allerdings auch schwach geschossenen Strafstoß von André Petry (28.). Nur vier Minuten später der nächste Elfmeter. Nach einem Foulspiel von Steffen Gerhardus an Eloy Campos trat diesmal Jan Brandscheid an. Zwar schoss der platzierter als sein Vorgänger, Zeiler ahnte aber die richtige Ecke und behielt erneut die Oberhand. "Matthias hat uns am Leben gehalten. Wenn es da 0:2 steht, wird es für uns natürlich sehr, sehr schwierig, wieder zurückzukommen", so Blum.

Der Aufsteiger wurde danach im Spiel nach vorne etwas mutiger. Kenny Scherreiks setze sich gut auf der rechten Seite durch, verfehlte im Abschluss das Ziel aber (noch) deutlich (38.).

Die erste Chance im zweiten Abschnitt gehörte dem SV. Daniel Becker flankte von der rechten Seite, Brandscheid verfehlte am kurzen Pfosten das Ziel aber knapp (47.). Die bis dahin beste Möglichkeit bot sich jedoch auf der anderen Seite SG-Neuzugang Artur Mezler. Nach einem Eckball von Blum kam er aus zehn Metern frei zum Kopfball, das Leder flog aber rechts am Tor vorbei (52.). Wenig später durften die SG-Anhänger aber jubeln. Ein Missverständnis zwischen Sebastian Stüber und Dominik Kranz nutzte Scherreiks, er schnappte sich den Ball, zog von der Strafraumgrenze beherzt ab und traf zum 1:0 (66.). Die Gäste meldeten sich jedoch noch einmal zurück. Nach einem Eckball und der Kopfballabwehr von Simon Weinlich landete der Ball vor den Füßen von Petry. Der zielte aus 15 Metern genau und ließ Zeiler keine Abwehrchance – 1:1 (76.). Eine Minute später hielt Zeiler seine Mannschaft erneut im Spiel, gegen Fabrice Schirra reagierte er aus kurzer Distanz glänzend. Für den keineswegs unverdienten Sieg sorgten kurz vor dem Ende die beiden eingewechselten Nico Bähner und Marcel Quast. Bähner setzte sich über rechts durch, flankte und Quast köpfte den Siegtreffer (88.). "Das Engagement der Mannschaft war super, in der ersten Hälfte hatten wir viel Laufarbeit gegen ein spielerisch starkes Team zu verrichten. Im zweiten Abschnitt haben wir noch weniger zugelassen und selbst gute Aktionen nach vorne gehabt", resümierte Blum. SV-Trainer Rainer Nalbach schimpfte: "Mich ärgert maßlos, wie respektlos wir uns nach dem 1:1 verhalten. Die Spieler haben wohl gedacht, sie könnten den Gegner weghauen, und haben die Ordnung nach hinten völlig verloren." Désirée Birk

Malberg/Rosenheim: Zeiler – Peter Gerhardus, Mezler, Steffen Gerhardus (40. Kessler), Märzhäuser – Blum, Weinlich – Schönberger, Heidrich (81. Quast), Falk – Scherreiks (76. Bähner).

Morbach: Y. Görgen – Petry, Kranz, Stüber, Kaucher – H. Weber, Thom – Becker (52. J.-L. Weber), Schröder (63. Schirra), Brandscheid (73. M. Görgen) – Campos.

Schiedsrichter: Alexander Müller (Mendig) – Zuschauer: 165.

Tore: 1:0 Kenny Scherreiks (66.), 1:1 André Petry (76.), 2:1 Marcel Quast (88.).

Besonderheiten: Malbergs Matthias Zeiler hält Handelfmeter von André Petry (28.) und Foulelfmeter von Jan Brandscheid (32.).

Fußball-Rheinlandliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach