40.000
Aus unserem Archiv
Oberwinter

TuS Oberwinter hilft gegen Spitzenreiter kräftig nach und lädt Emmelshausen zum Toreschießen ein

Der TuS Oberwinter hat seine Talfahrt in der Fußball-Rheinlandliga nicht stoppen können. Die Elf von Trainer Tomas Lopez unterlag im Bandorfer Tal dem TSV Emmelshausen mit 0:3 (0:0) und kassierte damit bereits die dritte Pleite in Folge.

Der TuS Oberwinter (links Mario Brötz) hielt gegen Tabellenführer TSV Emmelshausen zwar gut dagegen, hatte an Ende aber doch das Nachsehen. Foto: Vollrath
Der TuS Oberwinter (links Mario Brötz) hielt gegen Tabellenführer TSV Emmelshausen zwar gut dagegen, hatte an Ende aber doch das Nachsehen.
Foto: Vollrath

Der leidenschaftliche Auftritt des Tabellen-16. Oberwinter gegen den wiedererstarkten Spitzenreiter war allerdings ein eindrucksvolles Zeichen. Zwei Tore habe man Emmelshausen durch individuelle Fehler geschenkt, keines habe in der Luft gelegen, nach dem ersten Treffer sei das Spiel gekippt, so Lopez: „Danach war’s für uns einfach zu schwer zurückzukommen. Mit vielen Phasen der Partie bin ich aber mit dem Auftritt meiner Mannschaft zufrieden, sie hat alles versucht. Lernen müssen wir allerdings, konsequenter zu agieren.“

Auch TSV-Trainer Julian Feit zeigte sich zufrieden: „Über 90 Minuten gesehen, war es ein absolut verdienter Sieg.“ Marcel Christ (60., 68., Foulelfmeter) und Luca Wolf (79.) erzielten die Tore für die Gäste.

Emmelshausen war von Beginn an bemüht, Druck auszuüben. Die hoch stehende Defensive präsentierte sich zweikampfstark, und nach Balleroberung ging sogleich die Post ab. Die Hunsrücker ließen den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen laufen, zumal Oberwinter nervös agierte und kaum einmal zu einem geordneten Spielaufbau kam. Auf der anderen Seite spielte der Spitzenreiter seine Möglichkeiten aber auch nicht konsequent aus.

Nach einem weiten Pass von Nils Bast verfehlte Tobias Lenz (8.) aus kurzer Distanz das anvisierte Ziel, bevor Dustin Vogt nach dem sehenswerten Zuspiel von Lenz gleich zweimal am glänzend reagierenden Oberwinterer Schlussmann Benjamin Kauert scheiterte (16., 23.). Emmelshausen hielt die Schlagzahl hoch. Sascha Hachenthal (31.) und drei Minuten später Christ verpassten die Führung für die Gäste. „Unser einziges Manko war die Chancenverwertung“, resümierte Feit später. Die Angriffsbemühungen der Hausherren beschränkten sich derweil zumeist auf lange nach vorn geschlagene Bälle. Mehr als ein Warnschuss von Sebastian Sonntag (28.), den der annähernd beschäftigungslose TSV-Keeper Jonas Börsch gekonnt entschärfte, kam vom TuS offensiv in den ersten 45 Minuten nicht. „Unser Positionsspiel war nicht präzise“, monierte der TuS-Trainer.

Für Oberwinter ließ sich der zweite Durchgang besser an: Tim Palm kam zur ersten Chance aus dem Spiel heraus, scheiterte allerdings am aufmerksamen Schlussmann Börsch (48.). Emmelshausen hatte urplötzlich Probleme, spielerisch wieder in die Partie zurückzufinden. Nach einem krassen Abwehrfehler von Jonas Bersch war Oberwinter somit auf dem besten Weg, in Führung zu gehen. Frei vor Keeper Börsch ließ Fabian Groß in aussichtsreicher Position eine gute Gelegenheit überhastet aus (57.).

In der Folgezeit bestimmte aber wieder Emmelshausen die Szene, bevor die Partie bei nasskaltem Novemberwetter noch richtig Fahrt aufnahm. Der eigentlich gut aufgelegte Oberwinterer Schlussmann Kauert spielte dabei die entscheidende Rolle. Er wollte es bei einem Abstoß wohl zu kunstvoll machen. Anstatt den Ball humorlos weit ins Spielfeld zu befördern, versuchte es Kauert mit einem kurzen Lupfer in die Füße von Christ. Der Emmelshausener Offensivmann nahm das Geschenk dankend an und erzielte aus kurzer Entfernung das 1:0 (60.). Die Zeit der Torlosigkeit war damit vorbei. „Wir machen immer wieder Geschenke“, klagte TuS-Trainer Lopez. Nur sieben Minuten später leistete sich Kauert den nächsten Fehltritt. Nach einem Emmelshausener Konter holte er Fabian Nass im Strafraum von den Beinen. Die Strafe folgte auf dem Fuß. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christ sicher zum 2:0. Emmelshausen blieb die zielstrebigere Mannschaft, verpasste es aber zunächst durch Martin Weber (70.) und Lenz (73.) nachzulegen. Aus dem Getümmel heraus setzte Wolf mit dem 3:0 dann noch den Schlusspunkt (79.). Horst Bach

TuS Oberwinter - TSV Emmelshausen 0:3 (0:0)

TuS Oberwinter: Kauert, Koll, Groß, Palm (73. Enke), Gemein, Brötz, Schweigert, Nuhn, Sonntag, Kalin (84.), Thünker (71. Jaber).

TSV Emmelshausen: Börsch, Wolf, Kowalski-Habere, Bast, Christ (84. Aliqkai), Lenz, Vogt (76. Kurt), Bersch, Nass (71. Peters), Weber, Hachenthal.

Schiedsrichter: Fabian Schneider (Grafschaft).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1, 0:2 Christ (60., 67., Foulelfmeter), 0:3 Wolf (79.).

Fußball-Rheinlandliga
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach