40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » Hillen sorgt per Doppelpack beim 4:0 gegen Malberg für Ruhe
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Hillen sorgt per Doppelpack beim 4:0 gegen Malberg für Ruhe

    Das war ein souveräner Auftritt von den Turn- und Sportfreunden Rot-Weiß Koblenz. Im Heimspiel der Fußball-Rheinlandliga vor knapp 100 Zuschauern besiegte der Tabellenführer die SG Malberg/Rosenheim mit 4:0 (1:0).

    Der Torjäger der TuS Rot-Weiß Koblenz, Hendrik Hillen (am Ball), spielt am Freitagabend in seiner Heimatstadt Neuwied gegen den Neuwieder Stadtteilverein FV Engers. Das Foto zeigt Hillen im Heimspiel gegen TuS Mosella Schweich, in dem er in der zweiten Spielhälfte einen Hattrick zum 4:0-Sieg seiner Mannschaft beisteuerte.  Foto: Didi Mühlen
    Der Torjäger der TuS Rot-Weiß Koblenz, Hendrik Hillen (am Ball), spielt am Freitagabend in seiner Heimatstadt Neuwied gegen den Neuwieder Stadtteilverein FV Engers. Das Foto zeigt Hillen im Heimspiel gegen TuS Mosella Schweich, in dem er in der zweiten Spielhälfte einen Hattrick zum 4:0-Sieg seiner Mannschaft beisteuerte.
    Foto: Didi Mühlen

    Besser kann ein Klub eine Englische Woche nicht hinter sich bringen: Drei Siege, elf erzielte Tore und kein Gegentreffer - das ist die makellose Bilanz der Koblenzer Vorstädter, die sich damit stramm auf Titelkurs befinden. Eher zögerlich fanden die Rot-Weißen allerdings gegen die Westerwälder in die Partie: In der ersten halben Stunde hatte das Spiel kaum Höhepunkte. Die einzigen gefährlichen Situationen in der Anfangsphase lieferten die Koblenzer selber, nämlich in der eigenen Hälfte. Marcel Berg sowie Jonas Lauer unterliefen Fehlpässe vor dem eigenen Tor. Doch die im Angriff recht harmlosen Gäste konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. "Das war heute unser Manko, im Angriff herrschte eine bedenkliche Flaute. Dies zu verbessern, ist unsere vordringlichste Aufgabe", bemerkte Malbergs Trainer Michael Boll, der ansonsten mit den Darbietungen seiner Elf zufrieden war.

    Es dauerte bis zur 37. Minute, ehe sich Emre Altin über rechts durchsetzte und der Ball nach seinem Rückpass von der Außenlinie bei Waldemar Kling landete. Kling zögerte nicht lange und ließ Malbergs Torhüter Matthias Zeiler per Distanzschuss keine Chance - erste Chance für den Gastgeber, erstes Tor für den Gastgeber, effektiver geht es nicht.

    Auch die Gäste hatten noch ihre Möglichkeit in der ersten Hälfte: In der 43. Minute landete ein Lupfer von Kenny Scherreicks auf der Torlatte der Hausherren, hier wäre durchaus der Ausgleich möglich gewesen. So aber ging es mit der knappen Führung der Platzherren in die Pause.

    Im zweiten Durchgang bot sich Malberg gleich zweimal die Chance, nach Freistößen aus kurzer Distanz zum Torerfolg zu kommen. Aber da zeigte sich die ganze Misere in der Offensive: Beide Freistöße wurden kläglich vergeben. Die Entscheidung zu Gunsten des Spitzenreiters fiel in der 66. Spielminute. Nach einem Foul von Steffen Löb an Derrick Miles entschied Schiedsrichter Christoph Schröder auf Strafstoß für die Rot-Weißen. Sehr zum Ärger der Gäste, die das Foul außerhalb des Strafraums gesehen haben wollen. Jedenfalls schnappte sich Torjäger Hendrik Hillen die Kugel und erzielte das 2:0. Nur vier Minuten später beseitigte Hillen letzte Zweifel am Erfolg der Einheimischen, als er mit einer herrlichen Direktabnahme zum 3:0 einschoss und damit die Begegnung endgültig entschied. Den Schlusspunkt setzte Emre Altin in der 76. Minute mit seinem Treffer zum 4:0-Endstand.

    "Meine Mannschaft ist mit Geduld zu Werke gegangen, wir müssen nicht schon nach einer Viertelstunde mit 2:0 führen. Wichtig ist das wir von Anfang an die Kontrolle über die Partie haben. Mit zunehmender Spieldauer ergeben sich schon Chancen. Emre Kaya habe ich heute nicht aus disziplinarischen Gründen auf der Bank gelassen, der Vorfall in Trier-Tarforst ist für mich vergessen, ich bin nicht nachtragend. Heute waren es rein taktische Erwägungen, die mich bewogen haben, auf seinen Einsatz zu verzichten", erklärte Rot-Weiß-Trainer Fatic Cift.

    Von unserem Mitarbeiter Wilfried Zils

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach