40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Rheinlandliga
  • » 1:1 ist für SV Windhagen zu wenig
  • Aus unserem Archiv
    Windhagen

    1:1 ist für SV Windhagen zu wenig

    Das ist bitter für den SV Windhagen: Der Fußball-Rheinlandligist schaffte es im Kellerduell trotz klarer Torchancen nicht, einen 1:0-Vorsprung gegen den SV Morbach auszubauen, oder wenigstens den knappen Sieg nach Hause zu schaukeln. Am Ende erreichte der SVW nur ein 1:1 (1:0)-Unentschieden. Damit nicht genug: Wegen Schiedsrichterbeleidigung nach dem Schlusspfiff sah Windhagens Torjäger Matthias Metzen noch die Rote Karte und ist im Derby am Mittwoch beim VfB Linz gesperrt.

    In dieser Szene versucht Windhagens Torjäger Matthias Metzen mit einem Seitfallzieher sportlich zu glänzen. Auf dem Weg in die Kabine soll er nach dem Spiel den Schiedsrichter beleidigt haben. Metzen sah dafür noch die Rote Karte. Foto: Creativ/Heinz-Werner Lamberz
    In dieser Szene versucht Windhagens Torjäger Matthias Metzen mit einem Seitfallzieher sportlich zu glänzen. Auf dem Weg in die Kabine soll er nach dem Spiel den Schiedsrichter beleidigt haben. Metzen sah dafür noch die Rote Karte.
    Foto: Creativ/Heinz-Werner Lamberz

    Der Windhagener Spielertrainer Labinot Prenku ist nicht zu beneiden. Trotz der prekären Lage am Tabellenende sagten wieder zwei wichtige Spieler kurzfristig vor dem Spielbeginn ab. „Diese Sache werden wir zunächst intern besprechen. Wir sind alle geschockt“, sagte Prenku, der in Person von Kay Fuhrmann, Nico Pütz und Dominik Hecken auf der Bank mit Spielern der zweiten und dritten Mannschaft vorlieb nehmen musste. Zudem nahm Kapitän Tobias Blumenthal als angeschlagener Spieler dort Platz.

    In den ersten 60 Minuten zeigte Windhagen trotz der Personalsorgen ein gutes Spiel. Die frühe 1:0-Führung durch Roman Borschel (12.) tat dem SVW-Spiel gut. Von den Gästen war nichts zu sehen. „Das war eine katastrophale erste Hälfte. Wir sind überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen. Wir konnten froh sein, nicht höher in Rückstand geraten zu sein“, ärgerte sich Morbachs Trainer Thorsten Haubst.

    Metzen donnerte den Ball gegen den Pfosten (26.), und Gökhan Akcakoca scheiterte ebenfalls knapp (53.). Im Verlauf des zweiten Durchgangs war den Gastgebern ein deutlicher Kräfteverschleiß anzumerken. „Wir hatten einige kranke und angeschlagene Spieler auf dem Feld. Mir war klar, dass wir das nicht über 90 Minuten schaffen werden“, sagte Prenku.

    Aber die Gäste konnten zunächst kein Kapital daraus schlagen. Sie wurden zwar optisch stärker, doch klare Möglichkeiten waren für Morbach nicht da. „Wir hatten nur eine 100-prozentige Möglichkeit“, analysierte Haubst die Szene zum 1:1, als Casmir Ogbonna Mbachu den Ball unbedrängt einköpfen konnte (78.).

    In der Schlussphase wurde die Partie hektischer. Windhagens Abwehrspieler Akcakoca sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (79.). Windhagen kämpfte in Unterzahl und schaukelte das 1:1 über die Zeit. Auf dem Weg zur Kabine zeigte Schiedsrichter Marc Latsch aus Andernach Metzen noch die Rote Karte. „Es war eine eindeutige Schiri-Beleidigung“, bestätigte Latsch auf Nachfrage. „Ich stand in der Nähe und habe nichts gehört. Die Schiedsrichter nehmen sich zu wichtig. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison“, zeigte Prenku kein Verständnis für die Entscheidung, die seine personellen Sorgen noch weiter vergrößert.

    SV Windhagen: Schmitz – Heßler, Krist, Siljkovic, Akcakoca – Pehlivan, Prenku, Klos, Berghoff – Metzen (88. Blumenthal), Borschel (86. Hecken).

    SV Morbach: Gibbert – Schultheis (86. Knöppel), Matthias Haubst, Kerzan, Rüster – Keller, Marx (38. Inal), Weber, Spengler – Botiseriu (68. Mart), Mbachu.

    Schiedsrichter: Marc Latsch (Andernach). – Zuschauer: 110.

    Tore: 1:0 Roman Borschel (12.), 1:1 Casmir Ogbonna Mbachu (78.).

    Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Gökhan Akcakoca (SV Windhagen) wegen wiederholten Foulspiels (79.). Rote Karte für Matthias Metzen (SV Windhagen) wegen Schiedsrichter-Beleidigung nach dem Schlusspfiff.

    Von unserem Mitarbeiter Ludwig Velten

    SV Windhagen - SV Morbach 1:1 (1:0)

    SV Windhagen: Schmitz – Heßler, Krist, Siljkovic, Akcakoca – Pehlivan, Prenku, Klos, Berghoff – Metzen (88. Blumenthal), Borschel (86. Hecken).

    SV Morbach: Gibbert – Schultheis (86. Knöppel), Matthias Haubst, Kerzan, Rüster – Keller, Marx (38. Inal), Weber, Spengler – Botiseriu (68. Mart), Mbachu.

    Schiedsrichter: Marc Latsch (Andernach). – Zuschauer: 110.

    Tore: 1:0 Roman Borschel (12.), 1:1 Casmir Ogbonna Mbachu (78.).

    Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Gökhan Akcakoca (SV Windhagen) wegen wiederholten Foulspiels (79.). Rote Karte für Matthias Metzen (SV Windhagen) wegen Schiedsrichter-Beleidigung nach dem Schlusspfiff.

    Fußball-Rheinlandliga
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach