40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisligen Ww/Sieg
  • » Rasante Talfahrt der SG Herdorf setzt sich fort
  • Aus unserem Archiv
    Kreisgebiet

    Rasante Talfahrt der SG Herdorf setzt sich fort

    In der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Sieg ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die SG Niederroßbach/Emmerichenhain endgültig als Meister und Aufsteiger feststeht. Ganz anders sieht es dagegen im Tabellenkeller aus. Mit der SG Daaden/Biersdorf, der SG Westernohe/Neunkirchen und dem SV Stockum-Püschen fuhren drei Kellerkinder wichtige Sieg ein.

    Der VfB Niederdreisbach, für den hier Andreas Lenz (links) vor Niederfischbachs Fabian Simon klärt, zeigte gegen die "Adler" zwar eine ordentliche Leistung, allerdings entführte der SV die Punkte. 
    Der VfB Niederdreisbach, für den hier Andreas Lenz (links) vor Niederfischbachs Fabian Simon klärt, zeigte gegen die "Adler" zwar eine ordentliche Leistung, allerdings entführte der SV die Punkte. 
    Foto: Regina Brühl

    Von unserer Mitarbeiterin Désirée Rumpel

    Spiel der Woche

    VfB Niederdreisbach - SV Niederfischbach 1:2 (0:1). Der VfB machte im ersten Abschnitt fast alles richtig, lag zur Pause durch den Treffer von Stefan Hähner (38.) dennoch mit 0:1 zurück. "Wir waren in der ersten Hälfte in allen Belangen überlegen, haben nur das Tor nicht gemacht. Und wie es im Fußball dann so geht, kommt der Gegner einmal vor das Tor und geht in Führung", haderte VfB-Spielertrainer Heiko Schnell. Die Hausherren machten auch danach weiter das Spiel, wurden aber erneut kalt erwischt. Jan Schmidt erhöhte für die "Adler" (70.). Schnell erzielte selbst den Anschlusstreffer (75.), für mehr reichte es jedoch nicht mehr. "In meinen Augen wäre ein Unentschieden gerecht gewesen", erklärte Schnell.

    Niederdreisbach: Schumacher, Simon Lenz, Hempel (56. Schnell), Ermert, Andreas Lenz (76. Stefan Lenz), Meyer (65. Seifner), Kober, Knautz, Kuci, Rötter, Josten.

    Niederfischbach: Christians, Reuber (60. Bajorat), Jakobsen, C. Otterbach, J. Schmidt, J. Otterbach, M. Schmidt (72. E. Schmidt), Simon, Bommer, Hähner, Beulke (82. Richtstein).

    SG Alsdorf/Kirchen/Freusburg/ Wehbach - SG Meudt/Berod/Elbingen-Hahn 3:3 (2:2). Innerhalb von zwei Minuten sorgten Christian Müller (13.) und Marcel Mittler (14.) für eine 2:0-Gästeführung. Werner Heinrich schlug mit einem Doppelpack - ebenfalls innerhalb von nur zwei Minuten (35., 36.) - zurück. In der zweiten Hälfte brachte Linus Spies die Hausherren in Front (56.). In der Folge versäumten sie es aber, den Sack zuzumachen und wurden dafür kurz vor Schluss bestraft. Marco Lauf sicherte Meudt einen Punkt (88.).

    SG Niederroßbach/Emmerichenhain - TuS Honigsessen 3:1 (1:1). "Das war eine harte Nuss. Honigsessen hat uns das Leben schwer gemacht und hinten gut gestanden. Für uns waren nur die drei Punkte wichtig, egal wie", lautete das Fazit von SG-Trainer Nihad Mujakic. Die Gäste führten sogar durch den Treffer von Marcel Reuber (26.). Die Freude darüber hielt jedoch nicht lange. Fünf Minuten später glich David Quandel aus. Im zweiten Durchgang ließen Michael Sehner (62.) und erneut Quandel (85.) keine Zweifel am Sieg des Tabellenführers aufkommen. "Wir haben richtig gut gespielt, uns nicht versteckt und besaßen die Chance zum 2:1. Aber der Auftritt stimmt mich positiv für die kommenden Aufgaben", sagte TuS-Trainer Holger Jungjohann.

    SG Daaden/Biersdorf - SSV Weyerbusch 2:0 (1:0). Die SG revanchierte sich für die 0:4-Niederlage im Hinspiel. Bereits nach einer Viertelstunde verletzte sich SSV-Keeper André Schellhorn und wurde durch Feldspieler Kai-Uwe Gippert ersetzt. Der machte seine Sache zwar gut, wurde von seinen Vorderleuten aber zu oft im Stich gelassen. Thomas Ross erzielte das 1:0 (39.). Jannik Schneider (77.) brachte den verdienten Heimsieg in trockene Tücher.

    Spvgg Lautzert-Oberdreis - SG Westernohe/Neunkirchen 1:2 (1:0). Die Hausherren waren zunächst überlegen, benötigten jedoch die Hilfe der Gäste, um in Führung zu gehen. Dorian Heier (32.) bugsierte den Ball ins eigene Netz. Im zweiten Abschnitt stellten die Hausherren das Fußballspielen ein, und dies nutzte die SG zu ihren Gunsten. Dario Strazzieri (66.) und Emre Cesmeli (82.) sorgen bei der SG wieder für Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib.

    SV Stockum-Püschen - SG Herdorf 5:1 (2:0). Die SG wartet in der Rückrunde weiter auf den ersten Sieg und ist inzwischen nur noch einen Punkt von den Abstiegsrängen entfernt. David Schütz sorgte mit einem Doppelschlag (20., 25.) für den Halbzeitstand. Peter Ferger (61.) und Fabian Thomaser (70.) bauten den Vorsprung weiter aus. Aris Kaskanis verkürzte (73.), ehe Sascha Gehrlein den alten Abstand wiederherstellte. Die Gäste handelten sich zudem noch zwei Platzverweise ein. Felix Burbach wurde wegen Foulspiels und Meckerns frühzeitig zum Duschen geschickt (50.). Den Roten Karton sah Michael Pfau (86., grobes Foulspiel).

    SG Alpenrod-Lochum/Nistertal/ Unnau - SG Wallmenroth/ Scheuerfeld 0:3 (0:0). Gute 50 Minuten lang hielt der Aufsteiger die Null, dann sorgten Sascha Mertens (54.), Michael Leis (65.) und Alex Eberhard (86.) für den deutlichen Endstand. Die Alpenroder hätten zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen können, trafen jedoch nur Aluminium. "Wir waren in der ersten Hälfte auch überlegen, aber nicht zwingend genug. Das lief nach der Pause besser", sagte Wallmenroths Trainer Stefan Häßler.

    Kreisliga A Siegen/Wittgenstein

    TuS Wilnsdorf - SG Muderbach/Brachbach 0:1 (0:0). Die erste halbe Stunde war die SG noch nicht gut im Spiel, überstand diese Phase aber unbeschadet. "Danach haben wir das richtig gut gemacht. Die Jungs haben sehr gut gekämpft", resümierte SG-Coach Stefan Stark. Kevin Maag sorgte in der 68. Minute für den spielentscheidenden Treffer und brachte Mudersbach den Dreier ein.

    Fußball-Kreisligen Ww/Sieg
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach