40.000
Aus unserem Archiv
Kreisgebiet

Kreisliga A: Absteiger Herdorf spuckt den Adlern ins Kirmesbier

Der VfB Niederdreisbach ist der erste Tabellenführer in der Kreisliga A. Gegen die SG Steineroth feierte der neue Trainer Achim Platte beim 5:0-Heimsieg einen perfekten Einstand. Die Bezirksligaabsteiger aus Hamm und Herdorf feierten jeweils einen Auftaktsieg.

Die Kicker der SG Herdorf waren am Kirmeswochenende keine gern gesehenen Gäste, sie setzten sich beim SV Niederfischbach (schwarz-weiße Trikots) mit 4:2 durch.  Foto: Regina Brühl
Die Kicker der SG Herdorf waren am Kirmeswochenende keine gern gesehenen Gäste, sie setzten sich beim SV Niederfischbach (schwarz-weiße Trikots) mit 4:2 durch.
Foto: Regina Brühl

Spiel der Woche

SV Adler Niederfischbach – SG Herdorf 2:4 (0:2). Die Adlerträger haben zum Kirmeswochenende ihren Saisonstart verpatzt. Die Gastgeber zeigten eine ganz schwache Leistung und leisteten sich zu viele Fehlpässe im Spielaufbau. Die Gäste waren von Anfang an im Spiel und wollten mit Macht die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Rückkehrer Deniz Inan brachte Herdorf bereits nach sieben Minuten in Front, Marcel Meyer sorgte nach 37 Minuten für die beruhigende Pausenführung. Kurz nach dem Wechsel verkürzte der eingewechselte Rafael Otterbach zwar für die Einheimischen (50.) und weckte neue Hoffnung, aber nur zwei Minuten später stellte Adam Groliczek den alten Abstand wieder her. Nach dem zweiten Treffer von Inan war die Partie endgültig entschieden (65.). SV-Spielertrainer Andree Richstein sorgte fünf Minuten vor dem Ende für den Endstand.

Niederfischbach: Christians – Reuber, F. Otterbach, Richstein, Jakobsen (46. J. Otterbach), C. Otterbach, J. Schmidt, M. Schmidt (80. Köhler), Krämer, Bähner (46. R. Otterbach), Beulke

Herdorf: Groß – Zok, Schlosser, Klein, Meyer (84. Baran), Kroliczek, Ludwig, Inan (90. Izgi), Burbach, Neuser, Pfau (70. Simon)

SG Alsdorf/Kirchen – SG Meudt/Elbingen/Hahn 0:3 (0:0). Die Gastgeber waren bis zum ersten Gegentreffer ebenbürtig und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Kevin Haas brachte die Gäste in der 54. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. Danach machten die Hausherren auf und liefen noch zweimal in einen Konter. Das zweite Tor erzielte Matthäus Hoffmann in der 78. Minute aus abseitsverdächtiger Position. Diese Meinung teilte Alsdorfs Kapitän Robin Stockschläder dem Schiedsrichter so mit und sah dafür die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns. Sechs Minuten vor dem Ende machte erneut Haas mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf.

SG Betzdorf II – SSV Weyerbusch 3:4 (0:1). Die Gastgeber mussten verletzungs- und urlaubsbedingt noch auf etliche Spieler verzichten, machten aber ein gutes Spiel und gingen letztendlich etwas unglücklich als Verlierer vom Platz. Torfolge: 0:1 Christian Klein (27.), 1:1 Sebastian Kahlke (47.), 1:2 Manuel Schödl (60.), 1:3 Philipp Schmitz (68.), 2:3, 3:3 Kevin Flader (73., 75.), 3:4 Philipp Schmitz (82.).

VfB Niederdreisbach – SG Steineroth/Dauersberg/Molzhain 5:0 (2:0). Die Gastgeber feierten einen verdienten, wenn auch etwas zu hoch ausgefallenen Sieg. Die Gäste erwischten hingegen einen schlechten Tag und hatten außer zwei Chancen von Martin Schäfer nichts entgegenzusetzen. Stefan Lenz brachte den VfB in der 34. Minute in Führung, Erblin Kuci erhöhte mit dem Pausenpfiff auf 2:0. Spätestens nach dem zweiten Treffer war die Partie entschieden, und im zweiten Abschnitt schraubten Heiko Schnell (64.), Sandro Josten (72.) und Tom Luca Rödder (81.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

Spvgg Lautzert-Oberdreis – SG Mündersbach/Roßbach 0:2 (0:1). In einer ziemlich ausgeglichenen Partie waren die Gäste die etwas abgeklärtere Elf und nahmen verdientermaßen drei Punkte mit auf die Heimfahrt. In der ersten Hälfte war die SG spielbestimmend und ging nach etwas mehr als einer halben Stunde durch Rudi Braun (32.) in Führung. Im zweiten Abschnitt waren die Hausherren besser im Spiel und verbuchten ein Plus an Torchancen, liefen kurz vor Schluss jedoch in einen Konter. Sascha Bienek machte mit dem zweiten Gästetor fünf Minuten vor dem Ende alles klar.

SG Westernohe – SG Wallmenroth/Scheuerfeld 1:1 (0:0). Ein insgesamt verdientes Remis für den Aufsteiger gegen den Titelaspiranten. Die Gäste begannen stark und hatten nach zehn Minuten durch Tim Lück die große Chance zur Führung. Danach verflachte die Partie zusehends. Im zweiten Abschnitt hatten die Hausherren zwar mehr Spielanteile, fünf Minuten vor dem Ende brachte jedoch Wallmenroths Neuzugang Sascha Mertens die Gäste in Front. In der Folge versuchten die Gäste, den knappen Vorsprung über die Runden zu bringen, allerdings ohne Erfolg. In Person von Yannik Heese glichen die Einheimischen in der 89. Minute doch noch aus.

VfL Hamm – SG HWW Niederroßbach 2:1 (2:1). Der VfL zeigte eine kämpferisch hervorragende Leistung und konnte so die spielerischen Vorteile der Gäste wettmachen. Michael Trautmann brachte die Hämmscher in der 8. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung, Marvin Franke erhöhte nur vier Minuten später auf 2:0. Jeffrey Eshun traf in der 21. Minute zum 2:1-Anschlusstreffer. Danach bestimmten die Gäste das Spiel, der VfL hatte jedoch gute Konterchancen um die Führung auszubauen. Die Gäste hatten zwar ein klares Plus an Ballbesitz, spätestens in Höhe des gegnerischen Strafraums fiel ihnen allerdings nichts mehr ein, um die Gastgeber noch ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Von unserem Mitarbeiter Jens Kötting

Fußball-Kreisligen Ww/Sieg
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Regionalsport
  • Newsticker
  • Lokalticker