40.000
Aus unserem Archiv
Bad Ems

2:1 gegen Reitzenhain II: Fratilas Doppelpack bringt VfL Bad Ems II den Dreier – Alles Infos zur Kreisliga B

„Am Ende entschied unser ausgeprägter Mannschaftsgeist. Wir haben nie aufgegeben und sind für unsere Moral tatsächlich noch belohnt worden.“ Miguel Palacios Prada, Spielertrainer der zweiten Mannschaft des VfL Bad Ems, war nach dem 2:1 (0:1)-Sieg im Duell der Reserven gegen die SG Reitzenhain/Bogel/Bornich voll des Lobes über sein Team.

Spielführer unter sich: Hahnstättens Spielführer und Mittelfeldmotor Michele Esposito (rechts) führte sein Team am Märchenwald zu einem sicheren 5:1, der Burgschwalbacher Spielführer und Goalgetter Dennis Bremenkamp ging diesmal leer aus. Ab Mitte der zweiten Halbzeit war die Gegenwehr der Burgschwalbacher gebrochen. Die TuS-Reserve verlor im Mittelfeld viele Bälle, Hahnstätten brachte die Stürmer mit langen Bällen mehrfach klasse ins Spiel.  Foto: Roman Kosmann
Spielführer unter sich: Hahnstättens Spielführer und Mittelfeldmotor Michele Esposito (rechts) führte sein Team am Märchenwald zu einem sicheren 5:1, der Burgschwalbacher Spielführer und Goalgetter Dennis Bremenkamp ging diesmal leer aus. Ab Mitte der zweiten Halbzeit war die Gegenwehr der Burgschwalbacher gebrochen. Die TuS-Reserve verlor im Mittelfeld viele Bälle, Hahnstätten brachte die Stürmer mit langen Bällen mehrfach klasse ins Spiel.
Foto: Roman Kosmann

Lange Zeit sah es nämlich so aus als würden die Dreier-Kombinierten vom hinteren Taunus nach dem Abstaubertor von Mike Tiedemann die Punkte aus der Silberau entführen. „Wir haben es dann aber nach Kontern verpasst nachzulegen, was sich dann noch negativ ausgewirkt hat“, analysierte SG-Trainer Markus Diefenbach das Geschehen in der Kurstadt. Wajeb Al-Najjar, Uwe Hell und Tiedemann bot sich nach schnellen Gegenstößen mehrfach die Chance, für die Vorentscheidung zu sorgen, doch Routinier Mesut Karadeniz zeigte, dass er inzwischen auch ein ganz passabler Keeper ist. Zudem beklagte André Dillenberger bereits im ersten Durchgang einen Lattentreffer (32.).

Foto: Andreas Hergenha

„Ich bin dennoch mit unserem Auftritt nicht ganz unzufrieden, wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt“, wollte Diefenbach die Partie letztlich nicht nur nach dem nackten und letztlich für seine kampfstarke Elf unerfreulichen Endresultat bewerten. „Irgendwie hatten wir es verdient zu gewinnen, denn wir hatten ja nicht nur den Lattenschuss von Marcel Wilm, sondern noch genügend andere offensive Szenen, bei denen wir den einen oder anderen Treffer mehr hätten erzielen können“, war Kollege Palacios Prada nach dem dritten Saisonsieg guter Stimmung. „Unsere beiden Tore waren jedenfalls sehr gut über die Außen herausgespielt.“ Beim Ausgleich hatte Torjäger Marcel Wilm seine Qualitäten als Vorbereiter bewiesen, das entscheidende 2:1 hatte Gabriel Georges Kuok mit einem energischen Vorstoß über den Flügel eingeleitet. Doppelpacker Alexandru Fratila war der gefeierte Mann bei den Rot-Weißen. Stefan Nink

Der Blick auf die anderen Plätze

Katzenelnbogen II – Heistenbach 3:3

TuS Katzenelnbogen-Klingelbach II: Böhm, Krekel (65. Forst), Bilo, Mahmutovic, Müller, Kuhn, Schmittel, Nazari (87. Hollricher), Stein, Spahn, Nemnich.

TuS Heistenbach: Helfrich, Eberhard, Holzner, Rubach (46. Fachinger), Özkan, M. Unkelbach, Gerlach, Y. Unkelbach, Schwarz, Feller, Müller.

Tore: 1:0 Daniel Nemnich (12.), 1:1 Yasin Özkan, 1:2 Jannis Helfrich (35.), 2:2 Fabian Spahn (60., Foulelfmeter), 2:3 Martin Eberhard (63.), 3:3 Fabian Spahn (84., Foulelfmeter). Zuschauer: 55. Zitate: Katzenelnbogens Trainer Marcel Bremser: „Super Kompliment an die Mannschaft!“ Heistenbachs Trainer Rainer Kumpies: „Wir haben es uns unnötig schwer gemacht!“

Burgschwalbach II – Hahnstätten 1:5

TuS Burgschwalbach II: Konradi, Bartels (46. Runkel), Schreiner, Rosam (20. Breuer), Wilhelm, Schwenk, Weilnau, Sonnemann, Bremenkamp, Esposito, Jung (60. Kohl).

TuS Hahnstätten: Weller, M. Eckes (65. Tomasello), Loewe, Shanidze, Esposito, Rehbein, P. Eckes, Jung, Pütz, Wolf (87. Bölter), Dillenberger (73. Cimendag).

Schiedsrichter: Dirk Huster (Kasdorf). Tore: 0:1 Jan Dillenberger (15.), 1:1 Marco Esposito (56.), 1:2 Jan Dillenberger (60.), 1:3, 1:4 beide Avtandili Shanidze (80., 82), 1:5 Kerim Cimendag (90.). Zuschauer: 50. Zitate: Burgschwalbachs Trainer Dennis Jung: „Hahnstätten hat verdient gewonnen. Dennoch hätten wir zwei Tore verhindern können.“ Hahnstättens Trainer Thomas Wolf: „Das Team hat eine taktisch ganz tolle Leistung gezeigt, auf die wir gerne aufbauen wollen.“

Welterod – Lahnstein 06 6:1

FSV Welterod: Rasel, Becht, Schneider, Fuss (70. Alhalbo, 85. Knecht), B. Steeg, Keim, C. Gombert (46. Zin), S. Steeg, Müller, D. Gombert, Wollschläger.

FC Lahnstein 06: Stanciu, Ahmed, Alizada, C. Mucica, Demirci, Gatto, Sheiko, Cosar, B. Mucica, Öksüm, Yousuf.

Schiedsrichter: Bernhard Lohrum (Limburg-Staffel). Tore: 1:0 Daniel Gombert (25.), 2:0 Matthias Fuss (41.), 2:1 Marco Stanciu (56.), 3:1 Mohanad Alhalbo (74.), 4:1 Daniel Gombert (82.), 5:1 Philipp Müller (90.), 6:1 Bastian Steeg (90.+6). Zuschauer: 60. Zitate: FC Trainer Engin Demirci: „Welterod hat verdient gewonnen. Wir waren einfach zu undiszipliniert und hoffen, dass sich das so schnell wie möglich ändert.“

Berndroth – Arzbach II 1:2

FC Linde Berndroth: Völzke, Groß, Bauer, Müller, Emmel (55. Zwiener), Raia, Walter, Schumacher, Diele, Hasseiny (46. Wöll), Scherf.

SG Arzbach/Nievern II: Waldorf, Deusner (70. Behrens), Brunk, Kraus, Breitenbach, Stein, Jörnhs, Uschner (60. Sauer), Schupp, Boulanger (75. Turan), Feldpausch.

Schiedsrichter: Lukas Demus. Tore: 1:0 Rico Schumacher (31.), 1:1 Jannik Brunk (75.), 1:2 Felix Waldorf (81., Foulelfmeter). Zuschauer: 40. Zitate: SG-Trainer Thomas Herz: „Nach dem Rückstand in der ersten Halbzeit haben wir uns viele Chancen erarbeitet. Zwar haben wir diese zwar nicht immer genutzt, es aber letztendlich doch geschafft.“

Eppenrod – Dausenau 1:3

SV Eppenrod: Winkler, Diefenbach (75. Gadermann), Dankof, Bauer, Müller, Nink, Ringel (60. Klein), Heibel, Gerhardt, Isola, Perne.

TuS Dausenau: Albrecht, Gulde (90. Feilbach), Münch, Wallroth, Fischer, Smirnov, Kiziltoprak, Lanio, Achter, Nickel, Kanara (46. Krekel).

Schiedsrichter: Markus Nassau (Lierschied). Tore: 1:0 Manuel Nink (23.), 1:1 Andreas Achter (30.), 1:2 Tino Münch (70.), 1:3 Paul Krekel (77.). Gelb-Rote Karte: Fabian Nickel (64., TuS Dausenau) wegen wiederholten Foulspiels. Pfosten/Latte: Tino Münch (59., TuS Dausenau). Zuschauer: 60. Zitat: TuS-Trainer Rolf Münch: „Das Team zeigte eine großartige Moral, sodass wir trotz Unterzahl das Spiel für uns entscheiden konnten. Der Knoten scheint geplatzt zu sein.“

r5 buz b-klasse 17.9.2018_k_k

Florian Stork (links, hier im Zweikampf mit Steffen Hell) feierte mit dem VfL Bad Ems einen Heimsieg gegen Reitzenhain II.

Foto: Andreas Hergenhahn

VfL Bad Ems II - Reitzenhain/B./B. II 2:1 (0:1)

Bad Ems II: Karadeniz, P. Györki, Alhariri, Palacios Prada, Kuok, Woldemichael (46. L. Györki), Plakolli (90.+2 Faddoul), Abdulai, Wilm, Fratila, F. Stork.

Reitzenhain/Bornich/Bogel II: Ruthmann, A. Dillenberger, Behnke, Melchert, P. Dillenberger, Hell, Maus (80. Diefenbach), Jost, Tiedemann (72. Klauß), Diesler, Al Najjar.

Schiedsrichter: Peter Schmitt (Koblenz) - Zuschauer: 50 - Tore: 0:1 Mike Tiedemann (25.), 1:1, 2:1 beide Alexandru Fratila (75., 81.).

Fußball-Kreisligen Rhein-Lahn
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach