40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Kreisliga B Hunsrück/Mosel
  • » B Nord: Fast alle blicken auf den Abstiegskampf - außer ein Duo
  • Aus unserem Archiv

    Simmern/CochemB Nord: Fast alle blicken auf den Abstiegskampf - außer ein Duo

    Am 24. und letzten Spieltag in der Kreisliga B Nord richten sich fast alle Blicke auf den Abstiegskampf. Dort ist noch alles offen, die letzten Vier spielen gegeneinander. Einzig Düngenheim steht als direkter Absteiger fest. Der Zweite wird am Sonntag Buch II, Cochem II oder Hambuch, falls es nicht noch zu Punktgleichheit zwischen zwei Teams kommt.

    Angelt sich Mario Scheid (links) mit Eifelhöhe den zweiten Platz? Der Gegner am letzten Spieltag heißt Ellenz mit Daniel Vanzetta. Foto:  Jens Weber
    Angelt sich Mario Scheid (links) mit Eifelhöhe den zweiten Platz? Der Gegner am letzten Spieltag heißt Ellenz mit Daniel Vanzetta.
    Foto: Jens Weber

    SG Vordereifel II - SG Moselkern/Müden/Treis-Karden II. Im Duell der Mittelfeldmannschaften ist ein ruhiger Abschluss zu erwarten. Vordereifels Trainer Simon Göbel wird einigen Reservespielern eine Chance geben: „Es soll auf jeden Fall auch der eine oder andere Spieler zum Einsatz kommen, der im Laufe der Saison etwas hinten dran stand und trotzdem immer dabei geblieben ist. Das ist nicht selbstverständlich, und rechne ich den Jungs daher sehr hoch an.“ Gegenüber Kai Thönnes geht entspannt in die letzten 90 Minuten seiner Amtszeit: „Es ist diesmal eher ein Spiel ohne hohe Brisanz – im Gegensatz zu den letzten Jahren.“

    SG Hambuch/Kaifenheim II – SG Buch/Bell/Mörsdorf/Mastershausen II. Abstiegskracher in Hambuch: Verliert die Bucher Reserve, ist die Mannschaft von Trainer Daniel Effgen abgestiegen. Verliert Hambuch, müssen die Gastgeber runter oder nach Cochem gucken, wo Schlusslicht Düngenheim dann gegen die Spvgg gewinnen müsste. Effgen muss wegen der Personalsituation – ihm fehlt die komplette Viererkette – experimentieren, will aber volles Risiko gehen: „Zu verlieren haben wir ohnehin nichts, wir stehen ja schon auf dem Abstiegsplatz. Der Druck liegt bei Hambuch.“ Deren Coach Stefan Wagner geht genauso von einem eigenen wie von einem Cochemer Erfolg aus: „Es gibt kein Taktieren, kein Rechnen mehr. Das Spiel muss gewonnen werden, alles andere reicht nicht.“

    SG Eifelhöhe Weiler-Gevenich- SSV Ellenz-Poltersdorf. Für Eifelhöhe geht es um die Relegation zur A-Klasse, ein eigenes Remis würde reichen, um Platz zwei zu sichern. Selbst eine Niederlage würde reichen, wenn Masburg in Burgen nicht gewinnt. Daher ist alles andere als ein lauer Sommerkick zu erwarten. Auch der SSV mit Spielertrainer Daniel Vanzetta will den nicht bieten: „Die Ergebnisse gegen Eifelhöhe waren diese Saison in Meisterschaft und Pokal immer eng.“ Als Gewinner ging aber jeweils Eifelhöhe vom Platz. Übungsleiter Jens Fiedermann fordert ein letztes Mal Konzentration: „Die Vorgabe ist klar. Jeder weiß, dass wir noch Punkte brauchen und jeder weiß, dass Ellenz nicht im Vorbeigehen die Punkte liegen lassen wird.“

    FC Burgen - SV Masburg. Masburg kann zwar noch theoretisch die Relegation erreichen, allerdings müsste dafür viel zusammenkommen. Richt daran glauben, mag auch Masburgs Spielertrainer Leo Merling nicht mehr: „Im letzten Spiel wollen wir einfach nochmal alles reinhauen und hoffentlich mit einem Sieg die Saison beenden.“ Burgens Marco Pillig will Platz fünf verteidigen: „Wir wollen mitspiele und nicht mauern. Die Stärke Masburgs ist bekannt.“

    SG Lutzerath - SG Oppenhausen/Nörtershausen/Buchholz. Partystimmung schon vor dem Spiel in Lutzerath. „Wir erwarten einen, sich hoffentlich in eher feierlichen Laune befindlichen Meister. Aufgrund diverser Terminnüberschneidungen erwarten wir vom Spiel an sich nämlich eher wenig“, offenbart Lutzeraths Trainer Mario Manderscheid vor seinem letzten Heimspiel. Nach den Meisterfeierlichkeiten geht auch Oppenhausen nicht mehr mit der allerletzten Ernsthaftigkeit ans Werk. „Für uns ist es Einspielen für die Kreismeisterschaft“, sagt Trainer Toni Kuhn. Dieses Finale der B-Klassen-Meister Oppenhausen und Boppard findet am 28. Mai in Leiningen statt.

    Spvgg Cochem II - SG Düngenheim/Urmersbach/Monreal. Alles andere als ein Sieg in dieser wichtigen Partie dürfte in Cochem für Enttäuschung sorgen, auch wenn die Spvgg-Reserve am Sonntag nicht direkt absteigen kann, sondern mindestens ein Entscheidungsspiel um Relegation oder direkten Klassenerhalt erreichen wird. „Wir müssen gewinnen. Die Motivation sollte daher von selbst kommen“, sagt Trainer Stefan Schug dennoch. Auf Düngenheimer Seite ist der Gang in die C-Klasse schon länger besiegelt. Abwehrspieler und Ex-Cochemer Christopher Schmitz will aber nicht schon im Vorfeld kleinbeigeben: „Auch wenn es gegen meinen Ex-Verein geht, gibt es keine Punkte zu verschenken. Die Mannschaft wird sich würdig aus der B-Klasse verabschieden. Da bin ich mir sicher.“ ba

    j5 mib sport_k_k_k

    Fußball

    Kreisliga B Nord Hu./Mosel

     1. SG Oppenhausen/N.  23 111: 16 62  2. SG Eifelhöhe W.-G.  23  76: 18 58  3. SV Masburg  23  76: 16 55  4. SSV Ellenz-Poltersdorf  23  68: 41 42  5. FC Burgen  23  35: 34 31  6. SG Vorderhunsrück  24  46: 52 30  7. SG Moselkern II  23  37: 41 29  8. SG Lutzerath  23  55: 69 26  9. SG Vordereifel II  23  27: 45 25 10. SpVgg Cochem II  23  38: 63 19 11. SG Hambuch/K./B.  23  29: 61 19 12. SG Buch/M./M./B. II  23  29: 87 18 13. SG Düngenheim/U./M.  23  19:103 12

    Kreisliga B Hunsrück/Mosel
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker