40.000
Aus unserem Archiv
Betzdorf

Zwei Niederroßbacher Kopfballtore bringen Betzdorf um Zählbares – El Aissati fehlen Zentimeter zum Ausgleich

Die zweite Niederlage für die SG 06 Betzdorf im dritten Heimspiel der noch jungen Saison in der Bezirksliga Ost hätte Mohamed El Aissati fast noch abgewendet. Es lief die 77. Minute, als der Einwechselspieler nach einem wunderbaren Diagonalball von Ersel Sahin auf die linke Seite nahezu alles richtig machte. El Aissati nahm den Ball an, zog in den Strafraum, ließ einen Gegenspieler aussteigen und überwand mit seinem Abschluss aus zehn Metern auch Gästekeeper Timon Topitsch. Am Ende stand nur der Pfosten im Weg, sodass es letztlich beim 2:1 (2:1)-Erfolg für die SG Niederroßbach/Emmerichenhain blieb.

Die SG Betzdorf musste der SG Niederroßbach/Emmerichenhain – genauso wie in diesem Zweikampf Niklas Spies (links) dem Gästeverteidiger Niclas Schneider – den Vortritt lassen.  Foto: Regina Brühl
Die SG Betzdorf musste der SG Niederroßbach/Emmerichenhain – genauso wie in diesem Zweikampf Niklas Spies (links) dem Gästeverteidiger Niclas Schneider – den Vortritt lassen.
Foto: Regina Brühl

Mehr als diese wirklich dicke Ausgleichschance brachten die Betzdorfer im zweiten Abschnitt aber nicht zustande. Generell war es nach einer unterhaltsamen ersten Halbzeit ruhig geworden auf dem „Bühl“, weil die Niederroßbacher weitgehend darauf bedacht waren, den knappen Vorsprung zu verwalten, und den Einheimischen die Mittel fehlten, dieses Vorhaben zu durchkreuzen.

Dabei hatte es so gut angefangen für die Betzdorfer, die mit ihrer ersten Chance sogleich in Führung gingen. Nach einer Flanke von Mirkan Kasikci missglückte dem jungen Kerim Hindic der Klärungsversuch, sodass es für Ebrima Tamba ein Leichtes war, aus fünf Metern zum 1:0 einzuschieben (12.). „Danach haben wir aufgehört Fußball zu spielen“, haderte SG-06-Coach Ingo Neuhaus nach Spielende mit seiner Elf. „Wir haben keinen Druck mehr auf den Gegner gemacht und uns in der Defensive zu viele Fehler erlaubt.“

Das nutzten die Gäste nach knapp einer halben Stunde zum Ausgleich durch Franjo Tuzlak, der nach einer Flanke von Alexander Haller alleingelassen wurde und unbedrängt zum 1:1 einköpfen konnte (29.). „Wir haben nach dem unnötigen Rückstand eine gute Reaktion gezeigt und hätten zur Pause höher führen müssen“, fand Niederroßbachs Trainer Nihad Mujakic und sprach damit zwei Großchancen von Haller an (31., 38.), der beide Male am glänzend reagierenden Schlussmann Kevin Groß scheiterte. Eine Minute und zwei Eckbälle später war es dann aber doch passiert: Keigo Matsuda schlug den Ball in den Strafraum, wo Marko Zelenika mit dem Kopf zur Stelle war und die Gäste in Führung brachte.

„Wir haben uns heute selbst geschlagen“, ärgerte sich Neuhaus über das Abwehrverhalten seiner Hintermannschaft bei hohen Bällen in den Strafraum, was letztlich die Niederlage zur Folge hatte. Für ein besseres Ende aus Betzdorfer Sicht hätte nur noch Mohamed El Aissati sorgen können, doch dafür fehlten ihm in der 77. Minute Zentimeter. Jens Kötting/hun

SG 06 Betzdorf - SG Niederroßbach/Emmerichenhain 1:2 (1:2)

Betzdorf: Groß – Sahin, Kasikci, Erner, Hashimi – Spies (57. El Aissati), Houta (58. Kuci), Jashari, Weeken – Krause, Tamba (70. G. Puligheddu).

Niederroßbach: Topitsch – Hindic (55. Bese), Rhein, Sarholz, Schneider – Blech, Matsuda, Zelenika, Tuzlak (71. L. Jung) – Haller, Besirovic (77. Quandel).

Schiedsrichter: Julian Jung (Giesenhausen).

Zuschauer: 80.

Tore: 1:0 Ebrima Tamba (12.), 1:1 Franjo Tuzlak (29.), 1:2 Marko Zelenika (39.).

Fußball-Bezirksliga Ost
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach