40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Ost
  • » VfL Bad Ems rettet gegen die SG Hundsangen in Unterzahl den Dreier über die Zeit
  • Aus unserem Archiv
    Bad Ems

    VfL Bad Ems rettet gegen die SG Hundsangen in Unterzahl den Dreier über die Zeit

    Äußerst ereignisreich verlief am Sonntag die erste Halbzeit im Bezirksligaspiel des VfL Bad Ems gegen die SG Hundsangen/Obererbach – vor allem für Kay Ludwig, den Spielertrainer der Gastgeber. Glänzend glückte der Start für ihn dank eines Treffers, übel endete der Durchgang wegen seines Platzverweises. Am Ende durfte er mit seinen Männern einen knappen 3:2 (3:2)-Erfolg feiern.

    Auch wenn der VfL Bad Ems nach der Ampelkarte gegen Kay Ludwig lange Zeit in Unterzahl spielte, brachten die Kurstädter die Führung über die Runden. Foto: René Weiss
    Auch wenn der VfL Bad Ems nach der Ampelkarte gegen Kay Ludwig lange Zeit in Unterzahl spielte, brachten die Kurstädter die Führung über die Runden.
    Foto: René Weiss

    „Wir wollen die Silberau wieder zu einer Festung machen, das war heute der erste Schritt dazu“, sagte Ludwig hinterher. Den ersten Eckstein beim Festungsbau legte er selbst nach schöner Vorlage Cosmin Laurentius mit dem 1:0 (8.). Allerdings war dies beileibe nicht die erste bemerkenswerte Szene. Lukas Tuchscherer hatte da beispielsweise für die SG bereits die Latte getroffen (3.).

    Turbulent ging es weiter. Einen Abstauber Lukas Faulhabers sahen viele bereits im Netz, Tuchscherer und Niklas Noll fanden ebenfalls ihren Meister im starken Bad Emser Torwart Marvin Rixen. Auf der Gegenseite scheiterte der junge John Ziegert wohl eher an seinen Nerven, als er freistehend vor dem Tor den Ball nicht richtig traf (10.). Andreas Stoffels hatte gekonnt quergepasst.

    Zum 2:0 erhöhte schließlich Etienne Kecskemeti – erneut mit Hilfe der Gäste (15.). Hatte beim ersten Tor die Zuordnung auf der linken Defensivseite überhaupt nicht gestimmt, so verschlief Hundsangens Tormann Lukas Litzinger jetzt das konsequente Herauslaufen, sodass der Bad Emser Mittelfeldmann die Kugel erlief und vollendete. So endete eine heiße Anfangsviertelstunde.

    Die Spannung ließ nicht nach. Tuchscherer verkürzte aus halblinker Position mit einem Schuss ins lange Eck (24.). Postwendend stellte jedoch Andreas Stoffels auf Elia Brustolons Vorarbeit den alten Abstand trotz Unterzahl im Strafraum wieder her. „Da zeigen wir gar kein Zweikampfverhalten im Sechzehner“, monierte Hundsangens Spielertrainer Martin Scherer, der sich später an der Leiste verletzte.

    Überhaupt war Scherer bedient aufgrund des teils dilettantischen Abwehrverhaltens seiner Elf und sprach von „drei Geschenken“ in Form der Treffer für die Einheimischen. Hoffnung kam bei den Westerwäldern auf, als Daniel Hannappel einen Freistoß in den Winkel beförderte (44.). Ludwig hatte für das Foul zuvor die Gelbe Karte gesehen, nach seiner nächsten Aktion musste er mit der Ampelkarte vom Feld.

    Kaum einer vermutete wohl in der Pause, dass in der Partie keine weiteren Treffer mehr fallen würden. Doch dem VfL gelang es, in Unterzahl das Spiel verflachen zu lassen. Gefährlich wurde es nur noch selten trotz hoher Ballbesitz-Quote der SG. „Wir sind in der zweiten Halbzeit nicht mehr klar vor die Bude gekommen mit einer Ausnahme von Marcel Hürter“, fasste Martin Scherer zusammen.

    Der erleichterte Kay Ludwig machte seinem ersatzgeschwächten Team „ein Riesenkompliment“ für die engagierte Leistung mit zehn Mann gegen einen spielstarken Kontrahenten. Diese mannschaftliche Geschlossenheit habe er bereits im Training gespürt. „Jeder hat bis zum Ende gekämpft“, bedankte sich der Spielertrainer.

    Bad Ems: Rixen – Laurentiu, Tups, Fuselbach (75. Jaber), Ziegert – Gebel (90.+2 Palm), Zimmermann (80. Bajrami) – Kecskemeti, Ludwig – Brustolon, Stoffels.

    Hundsangen/Obererbach: Litzinger – Noll (75. Heinz), Scherer (67. N. Steinebach), Schmidt, Kegel – Hannappel, Höhn – Tuchscherer, F. Steinebach, Faulhaber (46. Hürter) – Schneider.

    Schiedsrichter: Henning Reif (St. Sebastian) - Zuschauer: 130.

    Tore: 1:0 Kay Ludwig (8.), 2:0 Etienne Kecskemeti (15.), 2:1 Lukas Tuchscherer (24.), 3:1 Andreas Stoffels (25.), 3:2 Daniel Hannappel (44.).

    Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Kay Ludwig (Bad Ems) wegen wiederholten Foulspiels (45.).

    Nächste Aufgabe für die Bad Emser: am Samstag, 16 Uhr, beim VfB Wissen.

    Von unserem Mitarbeiter Thorsten Stötzer

    Fußball-Bezirksliga Ost
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker