40.000
Aus unserem Archiv
Montabaur

SG Hundsangen hat keine Angst vor Spitzenreiter SV Windhagen

Wird der Oktober ein Goldener? Für einige Teams in der Fußball-Bezirksliga Ost ist das Pendel noch nicht ausgeschlagen. Am neunten Spieltag soll deshalb ein weiterer Grundstein für einen erfolgreichen Herbst gelegt werden.

Dominik Pistor (rotes Trikot) steuerte für die SG Hundsangen/Obererbach das 2:0 beim 2:1-Sieg in Gückingen (rechts Cihan Türk) bei. Am Sonntag erwartet die Hannappel-Elf Spitzenreiter SV Windhagen.  Foto: Andreas Hergenhahn
Dominik Pistor (rotes Trikot) steuerte für die SG Hundsangen/Obererbach das 2:0 beim 2:1-Sieg in Gückingen (rechts Cihan Türk) bei. Am Sonntag erwartet die Hannappel-Elf Spitzenreiter SV Windhagen.
Foto: Andreas Hergenhahn

Bezirksliga Ost

SG Westerburg/Gemünden – FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen (Sa., 16 Uhr, in Gemünden). Vor dem Heimspiel gegen die FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen steht die SG Westerburg/Gemünden schon ein wenig unter Zugzwang. Im gesamten September gelang der Elf von Trainer Oliver Meuer kein einziger Sieg, mit der jüngsten 0:2-Niederlage beim SC Berod-Wahlrod stehen nun fünf sieglose Partien in Folge auf der Westerburger Ergebnisliste. "Wir haben in den letzten Spielen eigentlich gar nicht viel verkehrt gemacht und durch guten Fußball auch einige Torchancen herausgespielt. Wie wir mit diesen allerdings umgehen, das ist absolut fahrlässig", sieht Meuer einen klaren Grund für die Ergebniskrise. Nach einer guten Trainingswoche soll am Samstag vor eigenem Publikum in Gemünden gegen Osterspai der Befreiungsschlag gelingen. Die Gäste aus dem Rhein-Lahn-Kreis sind mit zwölf Punkten aus acht Spielen voll im Soll und holten in ihrer Englischen Woche zuletzt zwei Siege.

SG Hundsangen/Obererbach – SV Windhagen (So., 14.30 Uhr). Hund-sangens Trainer Egid Hannappel hatte es angekündigt, seine Mannschaft ließ die Taten folgen. Die Westerwälder trotzten den Gesetzen der Bezirksliga, zeigten nach dem 3:0 über Müschenbach auch in Gückingen keine Schwankungen und siegten letztlich verdient mit 2:1 – auch wenn es am Ende noch einmal knapp wurde: "Wir hatten alles im Griff, hätten es aber beinahe noch aus der Hand gegeben", erklärt der Trainer. Trotzdem können die Hundsangener mit nunmehr 13 Punkten auf der Habenseite am Sonntag ganz entspannt in ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Windhagen gehen. Die Zuschauer in Hundsangen dürfen sich am Sonntag auf eine interessante Begegnung zweier Mannschaften freuen, die ihr Heil in der Offensive suchen, das verspricht auch Egid Hannappel: "Wir werden uns nicht hinten rein stellen, sondern selbst versuchen, nach vorne zu spielen. Und dann schauen wir mal."

SG Ellingen – SG Müschenbach/Hachenburg (So., 15 Uhr). So ganz zufrieden war Müschenbachs Trainer Björn Hellinghausen mit dem 0:0 gegen Montabaur nicht, nach der Pleite in Hundsangen zeigte seine Mannschaft aber eine deutlich verbesserte Leistung: "Wir zeigen in den Heimspielen irgendwie immer ein viel besseres Gesicht als auswärts." Vor allem in der Schlussphase sah er ein deutliches Übergewicht seiner Mannschaft: "Das spricht für die Moral der Truppe." Jetzt soll auch auswärts endlich gepunktet werden, denn in der Fremde gab’s in vier Spielen für die Müschenbacher noch keinen einzigen Punkt. Dass die Aufgabe freilich nicht einfach wird, dessen ist sich Hellinghausen bewusst: "Der Ellinger Kader gehört zu den besten der Liga. Sie sind nicht ausrechenbar." Hinten hereinstellen ist für Hellinghausen am Sonntag keine Option: "Irgendwann fängt man dann einen und rennt einem Rückstand hinterher. Wir wollen auch gegen Ellingen mitspielen."

Spvgg EGC Wirges II – SC Berod-Wahlrod (So., 15 Uhr). So langsam wird auch dem Wirgeser Trainer Thomas Arzbach die Serie seiner Mannschaft ein wenig unheimlich. Seit fünf Spielen reitet die Oberliga-Reserve auf einer Erfolgswelle und hat dabei kein einziges Gegentor gefangen. Gefragt nach dem Erfolgsgeheimnis, muss auch Arzbach ein wenig überlegen: "Wir versuchen einfach in jedem Spiel, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen." Am Sonntag erwartet Wirges II mit dem Tabellendritten aus Berod und Wahlrod eine Mannschaft, die sich aktuell ebenfalls formstark präsentiert. "Da werden wir uns schon steigern müssen", warnt Thomas Arzbach vor einem "gerade in der Offensive mit hoher Qualität gespickten Gegner".

Ob die Beroder Tormaschinerie (28 Treffer) in Wirges derart zur Geltung kommt wie bislang bleibt abzuwarten. Spielertrainer Thomas Schäfer bezeichnet die WIrgeser als "gut funktionierendes Team", weiß aber auch: Ungeschlagene Mannschaften liegen uns."Das bewies der SC in der abgelaufenen Spielzeit, als er der SG Malberg spät in der Saison die einzige Niederlage beigefügt hatte...

Bezirksliga Mitte

SG Mülheim-Kärlich II – SF Höhr-Grenzhausen (So., 14.30 Uhr). Höhr-Grenzhausens Trainer Dirk Hannappel macht nach zwei Niederlagen in Folge und vor dem Spiel am Sonntag bei der zweiten Mannschaft der SG Mülheim-Kärlich einen konzentrierten Eindruck und analysiert die 0:4-Pleite gegen Metternich sehr sachlich: "Wir haben im Grenzbereich unseres momentanen Leistungsvermögens gespielt." Die Erkenntnis, die er mit seiner Elf daraus gezogen hat, ist eine ganz einfache: "Wir müssen weiter versuchen, uns von Woche zu Woche zu steigern, und dabei schauen wir nur auf uns." Kein Blick auf die Tabelle, keine Rechenspiele und auch das vor der Saison ausgegebene Ziel sollen am Sonntag gegen einen Gegner, der verstärkt aus der ersten Mannschaft und der A-Jugend antreten könnte, eine Rolle spielen. Mit voller Konzentration und Kapitän Gabriel Carozzo als Rückkehrer in den Höhrer Kader peilen die Sportfreunde einen Punktgewinn in Mülheim-Kärlich an. Nils Heinen

Fußball-Bezirksliga Ost
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach