40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Fußball Männer
  • » Fußballverband Rheinland
  • » Bezirksliga Mitte
  • » Mülheimer Reserve will der Germania ein Bein stellen
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Mülheimer Reserve will der Germania ein Bein stellen

    Bereits heute Abend empfängt Fußball-Bezirksligist Ata Urmitz den TuS Rheinböllen; und ist klarer Favorit. Schlusslicht Cosmos Koblenz will am Samstag in Gönnersdorf die ersten Punkte holen. Der SV Anadolu Koblenz hat erst ein Spiel verloren, so soll es auch nach dem Heimspiel gegen Niederburg bleiben. Zum Derby gegen Metternich kommt es am Sonntag in Mülheim-Kärlich, wo die SG-Reserve dem Favoriten ein Bein stellen will.

    Ata Urmitz. TuS Rheinböllen heute, 20 Uhr

    Der Metternicher Christian Oellinger (oben; hier im Zweikampf mit Albert Buhler, der mittlerweile wieder vom TuS Rheinböllen zum FC Cosmos Koblenz zurückgekehrt ist) hat derzeit mit dem FC einen guten Lauf. Nach vier Siegen in Folge ist die Germania am Sonntag bei der Reserve der SG Mülheim-Kärlich gefordert. Foto: Wolfgang Heil
    Der Metternicher Christian Oellinger (oben; hier im Zweikampf mit Albert Buhler, der mittlerweile wieder vom TuS Rheinböllen zum FC Cosmos Koblenz zurückgekehrt ist) hat derzeit mit dem FC einen guten Lauf. Nach vier Siegen in Folge ist die Germania am Sonntag bei der Reserve der SG Mülheim-Kärlich gefordert.
    Foto: Wolfgang Heil

    „Wir konnten nicht unbedingt erwarten, dass wir nach dem fünften Spieltag ungeschlagen auf dem zweiten Platz liegen würden. Jetzt wollen wir die gute Position auch verteidigen und gegen Rheinböllen gewinnen“, sagt der Urmitzer Trainer Ajet Uzejrovic. „Wir müssen die Zweikämpfe gewinnen und hart arbeiten, dann ist ein weiterer Erfolg möglich“, glaubt der Urmitzer Trainer, der durch einen Sieg mit seinem Team zumindest vorübergehend die Tabellenspitze erobern könnte.

    SG Gönnerdorf - FC Cosmos Koblenz Sa., 17.15 Uhr

    Gegen Spitzenreiter Ahrweiler machte Cosmos ein gutes Spiel, aber die Koblenzer unterlagen knapp mit 1:2; es war für den FC die fünfte Niederlage im fünften Spiel. Und es war auch das Aus für Trainer Erkan Aydogan. „Ich habe mein Amt zur Verfügung gestellt. Ich wollte mehr Disziplin in die Mannschaft bringen, das ist nicht gelungen, und deshalb höre ich auf“, nennt Aydogan die Gründe für seine Demission. Als Vorstandsmitglied bleibt Aydogan dem Verein allerdings erhalten. Sein Nachfolger als Trainer ist Ayhan Yildiz, der bereits am Samstag in Gönnersdorf an der Seitenlinie steht und die Koblenzer Mannschaft betreut. Allerdings wird es nicht einfach, denn wozu Gönnerdorf an einem guten Tag fähig ist, hat die Mannschaft am vergangenen Wochenende beim Sieg in Kirchberg bewiesen.

    SG Mülheim-Kärlich II - FC Metternich So., 14.30 Uhr

    Als Tabellenfünfter empfängt die Mülheim-Kärlicher Reserve den Dritten aus Metternich. „Die Mannschaft von Trainer Patrick Baade geht als Favorit in die Partie, aber wir haben ein Heimspiel und sind sicher nicht chancenlos. Zumal unsere Personalsorgen bereinigt sind. Wir dürfen nur nicht so beginnen wie in der Anfangsphase in Niederburg“, appelliert Trainer Zlatibor Sasic an seine Mannschaft, vom Start weg wach zu sein. „Wir haben nichts zu verlieren und können befreit aufspielen“, sagt Sasic. „Wir freuen uns aufs Derby gegen die junge Mülheimer Mannschaft. Wir haben jetzt vier Siege in Folge geholt, und am Sonntag sollte der fünfte folgen“, fordert Metternichs Trainer Patrick Baade, der allerdings auf Tobias Lommer und Carsten Wans verzichten muss. Baade: „Dann müssen halt andere ran, unser Kader ist groß genug.“

    SV Anadolu Spor Koblenz - SG Niederburg So., 14.30 Uhr

    Als Vierter empfängt Aufsteiger Anadolu den Gast aus Niederburg. „Wir gehen gerüstet ins Spiel, unter der Woche haben wir noch einen Brasilianer verpflichtet, der die Qualität unserer Mannschaft noch verbessert“, sagt Anadolus Vorsitzender Fuat Pek, der Niederburg in Metternich gesehen hat und glaubt, dass seine Mannschaft eine gute Chance hat, auch am Sonntag siegreich vom Platz zu gehen. wzi

    Fußball-Bezirksliga Mitte
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußballverband Rheinland

    Rheinlandliga

    Bezirksliga Ost

    Bezirksliga Mitte

    Bezirksliga West

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußballverband Rheinland - Kreisligen
    Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach