40.000
Aus unserem Archiv
Kirchberg

Kirchberger stecken frühes 0:1 weg und gewinnen 3:1

Robert Mattern

Der Auftakt in die neue Saison der Fußball-Bezirksliga Mitte ist für den TuS Kirchberg gelungen: Mit 3:1 (2:1) rang der Titelaspirant die SG Elztal Gering-Kollig nieder. Früh ging der Gast in Führung (3.). Fast postwendend glich Artem Sagel zum 1:1 aus (5.). Eine Minute vor der Pause erhöhte Artur Stürz auf 2:1. Nach einer Traumkombination über Lars Zirwes und Jonas Heimer zirkelte Torsten Resch die Polyesterkugel überlegt und gekonnt zum 3:1-Endstand in Netz (63.).

Kirchbergs Torwart Tim Jakobs bewahrte seinen TuS vor der Pause mit einer starken Parade vor einem Rückstand. Am Ende durften er und sein Verteidiger Tim Reifenschneider (links) einen standesgemäßen 3:1-Heimsieg gegen die SG Elztal Gering-Kollig bejubeln. Foto: Photo-Moments by Dennis Irmiter
Kirchbergs Torwart Tim Jakobs bewahrte seinen TuS vor der Pause mit einer starken Parade vor einem Rückstand. Am Ende durften er und sein Verteidiger Tim Reifenschneider (links) einen standesgemäßen 3:1-Heimsieg gegen die SG Elztal Gering-Kollig bejubeln.
Foto: Photo-Moments by Dennis Irmiter

Zwei Paukenschläge gleich zu Beginn der neuen Bezirksligasaison in Kirchberg. Die Uhr hatte gerade zwei Minuten überwunden, da netzte Elztals Standardspezialist Christian Funk aus der Komfortzone vor dem Strafraum einen direkten Freistoß zum 1:0 ein. Kirchbergs Co-Trainer Sagel wollte das so nicht stehen lassen. Sein Freistoß landete ebenfalls im Tor (5.). Beides sehenswerte Treffer.

Nach diesem fulminanten Anfang ließen es beide Parteien etwas ruhiger angehen. „Wir haben übernervös begonnen und uns schwer getan“, fand TuS-Trainer Christian Schneider. Dennoch sprangen Torchancen noch vor der Pause heraus. Eine davon für Resch (22.), der einen Kopfball aus Nahdistanz am Kasten vorbeiköpfte. „Artur Stürz hat plötzlich den Kopf eingezogen, da konnte ich nicht mehr reagieren“, so der Stürmer, um lächelnd hinzuzufügen: „In der Nationalmannschaft triffst du dann vielleicht, aber nicht in der Bezirksliga.“ Bezirksliga ist für Lars Zirwes auch kein Neuland mehr. Aber als Senior bestritt er sein erstes Spiel in der Anfangsformation beim TuS Kirchberg. Mit zunehmender Spieldauer wurde er sicherer und hatte einen Innenpfostenschuss in der 42. Minute. Am 3:1 war er maßgeblich beteiligt. In der Hinterhand hat der TuS aber noch mehr Youngster – Hendrik Kessler und Tim Müller beispielsweise. Da ist Edeltechniker Alexander Singer schon fast ein „Arjen Robben“. Nach seiner langwierigen Rückenverletzung kehrte er in der 53. Minute zurück. Allerdings mit bekannter Ballsicherheit.

Zurück zum Spiel: Ein 1:1-Pausenstand lag in der Luft, als sich Sagel im offensiven Mittelfeld einen Ball erkämpfte, präzise auf Stürz flankte. Der köpfte mit Wucht zum 2:1 ein (44.). Zuvor gab es aber bange Minuten für Kirchberg. Daniel Fischer aus der Elztal-Elf hämmerte aus zehn Metern auf das TuS-Gehäuse, Feldspieler Jonas Heimer rettete. Den Nachschuss hielt Torschuss Tim Jakobs mit Bravour. „Wir haben uns gut verkauft. Blöd war das 1:2 vor der Pause. Klar, dass wir spielerisch die Gastgeber nicht an die Wand spielen konnten. Der Sieg ist schon in Ordnung. Ich bin aber nicht unzufrieden“, meinte Elztals Trainer Sascha Arenz. In der Endphase hatte der TuS nicht nur mehr vom Spiel, sondern auch die besseren Tormöglichkeiten. Sagel, Florian Daum, Kessler und vor allem Singer hätten sich in die Torschützenliste eintragen können. Zuvor aber hatte Resch mit dem 3:1 alles klar gemacht (63.).

Von unserem Mitarbeiter Robert Mattern

Fußball-Bezirksliga Mitte
Meistgelesene Artikel
Fußball Männer
Fußballverband Rheinland

Rheinlandliga

Bezirksliga Ost

Bezirksliga Mitte

Bezirksliga West

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußballverband Rheinland - Kreisligen
Unter der Woche feierte der Unzenberger Marcel Klein (links) seinen 27. Geburtstag. Feiert er am Wochenende die Punkte 27 bis 29 seiner Elf?  Foto: Walz

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Frauen
Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

im Rheinland

- Westerwald

- Mittelrhein/Mosel

- Rhein-Lahn

im Südwesten

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Fußball Mix
Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

Jugendfußball

- im Rheinland

- im Südwesten

Fußballpokale

Hallenfußball

 späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

Regionalsport Mix
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach